Austeilung des Impfstoffes

Corona-Impfung in NRW: Start am Sonntag nicht in den Impfzentren - Laschet erklärt Plan

Der Corona-Impfstoff von Biontech und Pfizer soll am 2. Weihnachtstag in NRW eintreffen. Einen Tag später soll es dann losgehen. Aber nicht in den Impfzentren.

  • Am Zweiten Weihnachtstag wird der Corona-Impfstoff ausgeliefert.
  • Auch Nordrhein-Westfalen erhält erste Impfdosen. Am Sonntag, 27. Dezember, soll es losgehen.
  • NRW-Ministerpräsident Armin Laschet verkündete, dass die ersten Impfungen nicht in den Impfzentren stattfinden werden. (News zum Coronavirus)

Hamm - NRW-Ministerpräsident Armin Laschet sprach am Dienstag von einem „Schimmer der Hoffnung“. Gemeint war der Corona-Impfstoff. Erste Impfdosen werden am Samstag (26. Dezember) in die Bundesländer ausgeliefert, auch nach Nordrhein-Westfalen. Dann kann das Impfen beginnen. Allerdings nicht in den Impfzentren, wie Laschet verkündete.

LandNordrhein-Westfalen
Fläche34.098 km²
Bevölkerung17,93 Millionen (2019)
HaupstadtDüsseldorf

Es sei ein Lichtblick, sagte Armin Laschet auf der Landespressekonferenz zur aktuellen Corona-Lage in NRW. „Ein Lichtblick, der uns Hoffnung gibt für das Jahr 2021.“ Die schnelle Zulassung des Corona-Impfstoffes von Biontech ist laut dem NRW-Ministerpräsidenten ein Grund zur Hoffnung, die Pandemie im nächsten Jahr hinter sich lassen zu können.

Corona-Impfung in NRW: Start laut Armin Laschet nicht in den Impfzentren“

Das Bundesgesundheitsministerium organisiert für Samstag, 26. Dezember, die Auslieferung des Corona-Impfstoffes von Belgien aus an die Bundesländer. „Wir sind bestens vorbereitet“, sagte Armin Laschet. Alle 53 Impfzentren in NRW könnten sofort loslegen, die Lieferketten im Land würden stehen.

Auch habe NRW bislang 14.000 Freiwillige, die bei den Impfungen helfen. Das seien Ärzte, Medizinische Fachangestelle und Pflegekräfte.

Corona-Impfung in NRW: Start am Sonntag in den Pflegeheimen

Auch verkündete der NRW-Ministerpräsident, dass der Impfstart am Sonntag (27. Dezember) nicht in den Impfzentren stattfinden werde. „Wir beginnen in den Pflegeheimen und -einrichtungen mit mobilen Teams“, sagte Laschet. Die Impfzentren werden demnach am Anfang bei den älteren Menschen noch nicht genutzt.

Bekanntlich soll die Corona-Impfung in NRW wie auch im Rest des Landes in drei Stufen erfolgen. Die erste Gruppe sind etwa Menschen über 80 Jahre. Sie hätten die höchste Priorität.

NRW steht Corona-Impfung kurz bevor - Laschet: „Nicht nachlässig werden“

Weiter appellierte Armin Laschet, nicht nachlässig zu werden. Durch die Corona-Mutation würden neue Risiken drohen. Auch Virologe Christian Drosten blickte am Dienstag mit anderen Augen auf die Virus-Variante.

Uneinigkeit innerhalb der Landesregierung scheint es beim Thema Gottesdienste zu geben. Armin Laschet will Gottesdienste an Weihnachten nicht verbieten - sein Stellvertreter ist da aber anderer Meinung. Denn kurz vor der Pressekonferenz vom Landeschef schlug Joachim Stamp (FDP), Vize-Ministerpräsident von NRW, via dpa die entgegengesetzte Richtung ein: Er rief die Kirchen in ganz Deutschland zur Absage aller Präsenz-Gottesdienste zu Heiligabend und Weihnachten auf.

Rubriklistenbild: © Henning Kaiser/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare