1. wa.de
  2. NRW

Corona-Impfung ab 5 Jahren: Kinder mit diesen Vorerkrankungen haben Vorrang

Erstellt:

Von: Tobias Hinne-Schneider

Kommentare

Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren können sich ab sofort gegen das Coronavirus impfen lassen. Vorerkrankte Kinder haben Vorrang.

Hamm - Die Ständige Impfkommission (Stiko) hat eine Corona-Impfung für Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren empfohlen. Zunächst sollen Kinder mit Vorerkrankungen geimpft werden. Auf individuellen Wunsch können aber auch Kinder ohne Vorerkrankung geimpft werden. Das Gesundheitsministerium in NRW hat jetzt eine Liste mit Erkrankungen veröffentlicht, bei denen vorrangig geimpft werden sollen. Seit Montag stehen bundesweit 2,2 Millionen Impfdosen für Kinder zur Verfügung.

BundeslandNordrhein-Westfalen
MinisterpräsidentHendrik Wüst (CDU)
Bevölkerung17,9 (2021)

Corona-Impfung ab 5 Jahren: Kinder mit diesen Vorerkrankungen haben Vorrang

Die Grundimmunisierung in dieser Altersklasse soll als Zweifachimpfung mit einem Abstand von drei Wochen durchgeführt werden. Im Einzelfall könne die Zweitimpfung auch bis zu sechs Wochen nach der Erstimpfung erfolgen. Die europäische Arzneimittelbehörde EMA hat bereits Ende November grünes Licht gegeben für die Zulassung des Corona-Impfstoffes der Hersteller Pfizer/Biontech für Kinder ab fünf Jahren in Europa.

Ab Freitag (17. Dezember) soll es das Impfangebot in NRW ab 5 Jahren in den Impfstellen der Kommunen geben, wie das Gesundheitsministerium am Mittwoch (9. Dezember) mitteilte. Einige Kinderärzte haben bereits am Montag mit dem Impfen begonnen.

Corona-Impfung ab 5 Jahren: Kinder mit diesen Vorerkrankungen haben Vorrang

Folgende Vorerkrankungen berechtigen Kinder von 5 bis 11 Jahre vorrangig geimpft zu werden:

Darüber hinaus wird eine Impfung für Kinder in dieser Altersklasse empfohlen, wenn sich in ihrem Umfeld Angehörige bzw. Kontaktpersonen mit einem Risiko für schwere Covid-19-Verläufe befinden, die selbst nicht geimpft werden können oder bei denen trotz Impfung von einem schweren Krankheitsverlauf auszugehen ist.

Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren können sich ab sofort gegen das Coronavirus impfen lassen. Vorerkrankte Kinder haben Vorrang.
Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren können sich ab sofort gegen das Coronavirus impfen lassen. Vorerkrankte Kinder haben Vorrang. © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Kinder, die bereits - labordiagnostisch gesichert - eine Corona-Infektion durchgemacht haben, sollen nur geimpft werden, wenn eine der genannten Vorerkrankungen vorliegt. Liegt eine Vorerkrankung vor, soll eine Impfstoffdosis rund sechs Monate nach der Infektion verabreicht werden.

Corona-Impfung ab 5 Jahren: Impfstoff soll zurückgehalten werden

Da die im Januar 2022 zur Verfügung stehende Menge an Impfstoff für die Altersklasse der 5- bis 11-Jährigen nicht ausreicht, um Zweitimpfungen sicherzustellen, soll die Hälfte des Impfstoffes für Zweitimpfungen zurückgehalten werden, heißt es vom NRW-Gesundheitsministerium.

Zuletzt hatte die Landesregierung in NRW entschieden, dass die Booster-Impfung bereits nach vier Wochen möglich ist. Immunologen und Ärzte kritisieren den Erlass scharf. Das Gesundheitsministerium in Düsseldorf betont, dass es sich lediglich um einen Mindestabstand zwischen Zweit- und Auffrischungsimpfung handele.

Auch interessant

Kommentare