Corona-Gipfel mit Kanzlerin Merkel

Muss der Einzelhandel schließen? Die möglichen Konsequenzen der Corona-Notbremse für NRW

Menschen gehen dicht gedrängt durch die Fußgängerzone Schildergasse in Köln.
+
Wann sich die Fußgängerzonen und Shopping-Meilen wieder füllen, ist noch unklar – hier ein Archivbild aus der Kölner Schildergasse.

Aufgrund der aktuellen Infektionslage droht dem Einzelhandel die Schließung. Beim heutigen Corona-Gipfel mit Angela Merkel dürfte die Corona-Notbremse Thema sein.

Düsseldorf – Die Wocheninzidenz liegt bundesweit bei 107. Nach den Beschlüssen des Corona-Gipfels von Anfang März droht nun, dass die vereinbarte Notbremse in Kraft tritt. Zusätzlich zu Kontaktbeschränkungen wurde vereinbart, dass durch die Notbremse alle getroffenen Öffnungsschritte im Einzelhandel rückläufig wären. Die Folge: Die Bürger müssten sich vom Termin-Shopping verabschieden.

Welche Konsequenzen die aktuelle Corona-Infektionslage nun genau bedeutet, wird in der heutigen Ministerpräsidenten-Konferenz beraten. Bereits vergangene Woche betonte Armin Laschet, NRW-Ministerpräsident*, jedoch, dass am Corona*-Gipfel am 3. März „klare Beschlüsse“ gesetzt wurden. Daher kündigte er für NRW an, dass es ab dem 22. März keine weiteren Öffnungen geben werde. Welche Konsequenzen nun dem Einzelhandel durch die Corona-Notbremse drohen könnten*, berichtet 24RHEIN*. *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare