Reihentestungen

Corona-Ausbruch in Behinderteneinrichtung in NRW: 42 Infizierte

Proben für Corona-Tests werden im Diagnosticum-Labor in Plauen für die weitere Untersuchung vorbereitet.
+
Proben für Corona-Tests werden im Diagnosticum-Labor in Plauen für die weitere Untersuchung vorbereitet.

In einer Wohneineinrichtung für behinderte Menschen in NRW gibt es ein großes Aufkommen an Corona-Neuinfektionen. 37 Bewohner und fünf Mitarbeiter sollen bisher betroffen sein.

Ahlen - 37 Bewohner und fünf Mitarbeiter des Wohnheims St. Vinzenz am Stadtpark in Ahlen sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte das Gesundheitsamt des Kreises Warendorf am späten Donnerstagnachmittag mit. Die Befunde sind das Ergebnis einer Reihentestung, die nach ersten Coronafällen Ende Oktober/Anfang November in der Einrichtung durchgeführt wurde. (News zum Coronavirus in NRW)

StadtAhlen
LandkreisKreis Warendorf
Einwohner52.503 (31.12.2019)
BürgermeisterAlexander Berger (parteilos)

Bisher wurden nach Angaben des Kreises 167 Personen getestet, die zum Teil in Wohngruppen an unterschiedlichen Adressen im Ahlener Stadtgebiet leben oder arbeiten. Etwa 100 weitere Testungen sollen folgen.

Corona-Ausbruch in Wohnheim: Quarantäne in Wohngruppen

Das Gesundheitsamt und die Heimaufsicht des Kreises Warendorf haben sich bereits über die weiteren Maßnahmen abgestimmt. Um den Schutz aller Bewohner zu gewährleisten würden in den entsprechenden Wohngruppen Isolations- bzw. Quarantänebereiche eingerichtet.

In einer mit dem Kreis abgestimmten Pressemitteilung versicherte die Einrichtungsleitung, dass die „fachgerechte gute Versorgung der infizierten Bewohnerinnen und Bewohner“ weiterhin sichergestellt sei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare