Erste Erklärungen

Corona-Massenausbruch im Altenheim: So kam das Virus ins Wichernhaus - Über 30 Infizierte

Eine Pflegerin im Schutzanzug hält die Hand eines Altenheimbewohners. (Symbolbild)
+
Eine Pflegerin im Schutzanzug hält die Hand eines Altenheimbewohners. (Symbolbild)

Im Wichernhaus, einem Altenheim in Werdohl, hat es einen Corona-Massenausbruch gegeben. Mehr als die Hälfte der Mitarbeiter hat sich demnach mit dem Coronavirus infiziert. Inzwischen haben die Verantwortlichen erste Erklärungsansätze parat, wie es zu dem Ausbruch kommen konnte.

Werdohl - 31 der 67 Bewohner des Altenheims in Werdohl (Märkischer Kreis) sind positiv auf das Coronavirus* getestet worden. Zudem sind auch 16 der 80 Mitarbeitenden infiziert. Fünf Personen wurden bereits in eine Klinik eingewiesen, da sie Symptome aufwiesen.

Inzwischen gibt es erste Erklärungsversuche, wie es überhaupt zu dem Massenausbruch kommen konnte*. Einrichtungsleiterin Kerstin Medenbach sagt etwa, dass das Pflegeheim vergleichsweise gut auf so einen Krisenfall vorbereitet war. -*come-on.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare