Hagen

Bei Busfahrt schwer verletzt: Zwei Fahrgäste landen im Krankenhaus

Polizei sichert Unfallstelle ab.
+
Bei einem Unfall in Hagen wurden zwei Fahrgäste eines Linienbusses schwer verletzt.

Um einen Unfall zu verhindern, leitete ein Busfahrer eine Gefahrenbremsung ein, dabei verletzten sich unter anderem zwei Fahrgäste schwer.

Hagen - Bei einer Busfahrt in Hagen in NRW wurden am Dienstag zwei Fahrgäste schwer verletzt. Eine weitere Person wurde leicht verletzt.

StadtHagen
Größe160,4 km²
Einwohner188.687 (31. Dez. 2020)

Bei Busfahrt schwer verletzt: Zwei Fahrgäste landen im Krankenhaus

Laut Polizei fuhr der 22-jährige Busfahrer auf der Hagener Straße in Fahrtrichtung Helfer Straße zunächst hinter dem Nissan eines 43-Jährigen. Aufgrund einer Fahrbahnverengung durch geparkte Fahrzeuge hielt der Autofahrer im weiteren Verlauf kurz an.

Als der Busfahrer mit dem Linienbus an dem Pkw vorbeifahren wollte, setzte der Mann aus Hagen seine Fahrt jedoch ebenfalls fort. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, stoppte der 22-jährige Fahrer den Bus daraufhin mit einer Gefahrenbremsung.

Durch das abrupte Bremsen stürzten laut Polizei drei Fahrgäste. Eine 73-Jährige sowie ein 35-Jähriger kamen mit Rettungswagen schwer verletzt in umliegende Krankenhäuser. Eine 68-Jährige verletzte sich leicht und wurde am Unfallort behandelt. Die Polizei teilte mit, dass die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache andauern.

Nach einem Großbrand eines Reifenlagers musste die A40 gesperrt werden. Jetzt ist klar, wie lange die Sperrung dauern wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare