Rettung in letzter Sekunde

Herannahender Zug: Fußgänger betritt Bahnübergang - Radfahrer reagiert blitzschnell

Ein Senior wäre am Mittwoch beinahe von einer Regionalbahn erfasst worden. Ein Radfahrer zog ihn in letzter Sekunden von den Gleisen.
+
Ein Senior wäre am Mittwoch beinahe von einer Regionalbahn erfasst worden. Ein Radfahrer zog ihn in letzter Sekunden von den Gleisen.

Ein 27-jähriger Radfahrer hat einem Fußgänger am Mittwoch das Leben gerettet - mit einer blitzschnellen Reaktion. Er zog den 86-jährigen Mann in letzter Sekunde von den Gleisen

Burbach - Ein 86-Jähriger ist an einem Bahnübergang im Kreis Siegen-Wittgenstein von einem jungen Radfahrer von den Gleisen gezogen und so vor einem herannahenden Regionalzug gerettet worden. „Das hätte fast tragisch geendet", so die Polizei wörtlich in ihrem Bericht zu dem Vorfall.

Der Rentner sei bei Burbach auf die Gleise getreten, obwohl die Bahn nur 100 Meter entfernt gewesen sei, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der 27-Jährige habe die Situation am Mittwoch erkannt und den Mann gerade noch rechtzeitig aus dem Gefahrenbereich geholt.

Burbach: Lokführer leitet Notbremsung ein - bekommt Rettung aber nicht mit

Der Lokführer hatte da bereits eine Notbremsung eingeleitet, der Zug kam nach Polizeiangaben erst etwa 80 Meter hinter dem Bahnübergang zum Stehen. Der 21-Jährige habe die Rettung allerdings nicht mitbekommen und einen Schock erlitten. Er wurde vom Rettungsdienst behandelt.

Warum der 86-Jährige die Gleise betreten hatte, war zunächst unklar. Ein Polizeisprecher sagte, der Mann habe jedenfalls kein Hindernis überwinden müssen, der Übergang sei „nicht komplett beschrankt“.

Im Kreis Soest musste am Donnerstag ein Zug stehenbleiben - wegen eines Corona-Verdachtfalls. Eine Frau (47), die vom Handy abgelenkt war, wurde kürzlich von einem Zug erfasst und schwer verletzt. - dpa/eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare