1. wa.de
  2. NRW

Büroartikel-Händler insolvent: In NRW schließen alle Filialen

Erstellt:

Von: Tobias Lawatzki

Kommentare

Der bisher größte Einzelhändler für Büroartikel in Deutschland ist insolvent. Alle Filialen müssen deshalb schließen. Neun Standorte in NRW sind betroffen.

Hamm - Ein bekannter Händler für Büroartikel verschwindet nach und nach aus Deutschland. Mittlerweile ist bekannt, dass auch alle Filialen in Nordrhein-Westfalen schließen. Grund dafür ist, dass das Unternehmen hinter der Kette „Staples“ insolvent ist. Ein Investor für die Büromärkte konnte nicht gefunden werden.

UnternehmenStaples
Gründung1985
Standorteu.a. Dortmund, Essen, Duisburg, Köln, Hamburg

Betroffen sind in NRW insgesamt neun Filialen. Aktuell hat „Staples“ im Bundesland vor allem noch Märkte im Ruhrgebiet. Die Standorte in Bochum, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Gladbeck und Hagen schließen bald. Auch die beiden weiteren NRW-Filialen in Bonn und Kerpen machen zu.

„Staples“ schließt alle Filialen in NRW: Ausverkauf in Büromärkten

Noch haben die „Staples“-Filialen in NRW aber geöffnet. Dort ist jetzt der Ausverkauf gestartet. Laut dem Unternehmen gibt es Preisnachlässe von bis zu 70 Prozent auf alle Produkte. In den Märkten wird alles verkauft, was fürs Büro benötigt wird. Dazu gehören neben Bleistiften auch Verpackungen, IT-Geräte und Büromöbel. Das Unternehmen rechnet damit, dass viele reduzierte Artikel schnell ausverkauft sein werden.

«Wir schliessen - Alles Reduziert» steht auf einem Schild am Eingang zu einem Staples-Büromarkt.
Büroartikel-Händler insolvent: „Staples“ schließt alle Filialen in NRW © Christian Charisius/dpa

„Staples“ war nach eigenen Angaben der größte stationäre Einzelhändler für Büroartikel in Deutschland. Insgesamt 700 Mitarbeiter waren dort beschäftigt. 50 Filialen gab es in ganz Deutschland sowie einen Onlineshop. Der Shop im Internet bleibt allerdings bestehen.

„Staples“ schließt alle Filialen in NRW: Kein Investor für Büroartikelhändler

Anfang des Jahres hatte der Hamburger Büroartikelhändler OfficeCentre, der hinter den „Staples“-Märkten steht, Insolvenz beantragt. Ein Investor konnte seitdem nicht gefunden werden.  „Nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens soll nun der geordnete Rückzug aus dem Markt durch Abverkauf der Ware in den Filialen angetreten werden“, teilte der Insolvenzverwalter der dpa mit.

Auch eine bekannte Modekette ist insolvent und schließt alle Filialen. In NRW sind 20 Läden betroffen.

Auch interessant

Kommentare