Das erlaubt das Ladenöffnungsgesetz

Brötchen nach Weihnachten in NRW: So öffnen Bäckereien heute am Sonntag

Frische Brötchen auf dem Frühstückstisch zu Weihnachten? Während Supermärkte über die Feiertage schließen müssen, dürfen Bäckereien öffnen - aber nicht immer. Und dann ist da noch der Sonntag nach Weihnachten.

  • Frische Brötchen aus der Bäckerei gibt es auch an Weihnachten 2020.
  • Das NRW-Ladenöffnungsgesetz ermöglicht an Feiertagen Ausnahmen.
  • Nur besondere Waren dürfen verkauft werden.

NRW - Ein Feiertag ohne frische Brötchen? Schwer vorstellbar. Zum Glück müssen wir an Weihnachten 2020 nicht auf frische Ware aus der Bäckerei in der Nähe verzichten. Denn auch wenn Supermärkte und andere Läden schließen müssen: Im Ladenöffnungsgesetz von NRW gibt es Ausnahmen für Geschäfte mit einem bestimmten Sortiment.

LandNordrhein-Westfalen (NRW)
Bevölkerung 17,93 Millionen (2019)
Gründung23. August 1946
HauptstadtDüsseldorf

Im Ladenöffnungsgesetz ist klar geregelt, dass Geschäfte an Feiertagen wie Weihnachten für fünf Stunden öffnen dürfen, wenn ihr Kernsortiment aus Waren wie Blumen und Pflanzen, Zeitungen und Zeitschriften oder Back- und Konditorwaren besteht. Es dürfen dann aber auch wirklich nur diese Produkte verkauft werden.

Wo gibt es Brötchen am Weihnachten? Bäckereien in NRW dürfen öffnen - mit Ausnahmen

Bekomme ich also in der Bäckerei frische Brötchen an Weihnachten? Die Antwort lautet: Ja. Aber nicht an allen Tagen. Denn in Nordrhein-Westfalen darf bei zwei zusammenhängenden Feiertagen nur der erste verkaufsoffen sein. Das heißt für Weihnachten 2020:

  • Heiligabend (24. Dezember): Der Tag fällt in diesem Jahr auf einen Donnerstag, einen Werktag. Alle Geschäfte und Verkaufsstellen, sofern sie nicht vom Corona-Lockdown in NRW betroffen sind, dürfen bis 14 Uhr öffnen. Der Weg zu frischen Brötchen ist also frei!
  • 1. Weihnachtstag (25. Dezember): Bäckereien dürfen öffnen, allerdings nur für fünf Stunden.
  • 2. Weihnachtstag (26. Dezember): An diesem Tag ist keine Öffnung von Geschäften erlaubt. Wer Brötchen haben will, muss auf aufbackbare Ware zurückgreifen. Oder selbst backen.

Der 27. Dezember fällt in diesem Jahr auf einen Sonntag. An diesem Tag dürfen Bäcker wie immer ihre Bäckereien öffnen.

Aber Vorsicht! Die Bäcker dürfen am 1. Weihnachtstag per Gesetz öffnen, aber sie müssen nicht. Am besten erkundigen Sie sich in ihrer Stamm-Bäckerei, ob sie tatsächlich geöffnet hat. Sonst stehen Sie als Kunde womöglich ohne Brötchen zum Frühstück da.

Brötchen an Weihnachten 2020? Auch an Tankstellen und in Bahnhöfen erhältlich

Wer es gar nicht ohne Brötchen vom Bäcker aushält, der kann sich Ausnahmen zu Nutze machen. Bäckerei-Filialen in Bahnhöfen dürfen an Feiertagen wie Weihnachten ganztägig frische Brötchen anbieten. Denn für die dortigen Geschäfte gelten die Einschränkungen durch das NRW-Ladenöffnungsgesetz nicht. Allerdings: An Heiligabend (24. Dezember) müssen aber auch hier die Filialen spätestens um 17 Uhr schließen.

Weihnachten ohne frische Brötchen vom Bäcker? Schwer vorstellbar (Symbolbild). 

Eine für viele näher liegende Ausnahme sind Tankstellen. Sie dürfen an allen Feiertagen, also auch an Weihnachten, uneingeschränkt öffnen und auch Waren des „Reisebedarfs“ anbieten. Über das Ladenöffnungsgesetz in NRW berichtet auch ruhr24.de.*

Bei der Planung für den Urlaub werden viele feststellen: 2021 ist kein gutes Jahr für Brückentage. Wann sind in NRW Ferien? Wie liegen die Feiertage? - *ruhr24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Andreas Rother (wa.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare