Frisches zum Frühstück

Brötchen an Allerheiligen: So öffnen die Bäcker am Feiertag

Brötchen auch an Allerheiligen: Eine Ausnahme im NRW-Ladenöffnungsgesetz erlaubt es Bäckern zu öffnen.
+
Brötchen auch an Allerheiligen: Eine Ausnahme im NRW-Ladenöffnungsgesetz erlaubt es Bäckern zu öffnen.

Brötchen an Allerheiligen! Auch am Feiertag müssen wir nicht auf frische Frisches vom Bäcker verzichten. So dürfen die Geschäfte an Allerheiligen öffnen.

  • Brötchen gibt es auch an Allerheiligen
  • NRW-Ladenöffnungsgesetz ermöglicht am Feiertag eine Ausnahme
  • An Allerheiligen dürfen nur bestimmte Waren verkauft werden

NRW - Zum Feiertag gehören frische Brötchen einfach dazu! Wenn Sie auch so denken, müssen Sie nicht auf Frisches Backwerk vom Bäcker in Ihrer Nähe verzichten. Denn: Im Ladenöffnungsgesetz NRW ist klar geregelt, dass Geschäfte an Feiertagen wie Allerheiligen für fünf Stunden öffnen dürfen, deren Kernsortiment aus Waren wie Blumen und Pflanzen, Zeitungen und Zeitschriften oder Back- und Konditorwaren besteht. Es dürfen dann aber auch wirklich nur diese Produkte verkauft werden.

Bäckereien können daher frei entscheiden, ob es sich für sie lohnt, an einem Feiertag zu öffnen. Viele Geschäfte nutzen aber gerade die Feiertage sehr gerne für diese Sonderöffnungszeiten. Denn: Viele Menschen haben frei und Zeit für ein ausgiebiges Frühstück.

Brötchen an Allerheiligen: Was feiern wir eigentlich?

Was feiern wir aber eigentlich an Allerheiligen? Es ist ein katholischer Feiertag. Der Tag ist keinem einzelnen Heiligen gewidmet, sondern deren Gesamtheit - daher also der Name Allerheiligen. Ein kleines Beispiel: Allein während der Amtszeit von Papst Johannes Paul II. wurden 482 Personen heiliggesprochen. Insgesamt kennt die katholische Kirche knapp 7.000 Heilige und Selige - das ist die Vorstufe einer Heiligsprechung). 

Übrigens: In fünf deutschen Bundesländern ist Allerheiligen ein Feiertag. In neun anderen Bundesländern dagegen ist der Reformationstag ein Feiertag. In NRW war dies nur einmalig im Jahr 2017 der Fall. Weil sich eben dieser Tag zum 500. Mal jährte, kamen die NRW-Bürger vor zwei Jahren in den Genuss von zwei aufeinander folgenden Feiertag en.

Brötchen an Allerheiligen - aber kein verkaufsoffener Tag

Also: Brötchen werden Sie an Allerheiligen bekommen - den Rest aber nur an der Tankstelle. Feiertage sind nicht grundsätzlich verkaufsoffen. In vielen Städten steigt aber nun pünktlich zum bald startenden Weihnachtsgeschäft die Zahl der verkaufsoffenen Sonntage. Bereits am kommenden Sonntag, 3. November, ermöglichen viele Städte wie Dortmund, Gelsenkirchen, Essen oder Werl ihren Geschäfte, zu öffnen. Hier haben wir für Sie eine Übersicht über alle verkaufsoffenen Sonntage zusammengestellt.

Brötchen an Allerheiligen: Pech für Arbeitnehmer im Jahr 2020

Im kommenden Jahr fällt unsere Vorfreude auf Brötchen an Allerheiligen aber nicht so groß aus. Denn: Alle Arbeitnehmer haben Pech. Der Feiertag fällt im Jahr 2020 auf einen Sonntag. Das liegt daran, dass das folgende Jahr ein Schaltjahr ist und wir daher den Samstag "überspringen". Ebenso ergeht es uns übrigens mit dem Tag der Deutschen Einheit. Der liegt im Jahr 2020 auf einen Samstag - das freut nur die Arbeitgeber. Wie Sie im kommenden Jahr trotzdem das beste aus Ihren Brückentagen machen können, haben wir hier zusammengestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare