Schlimmer Unfall

Motorradfahrer aus Brilon und Warstein schwer verletzt - Motorräder verbrennen komplett

Die beiden Motorräder verbrannten direkt nach der Kollision.
+
Die beiden Motorräder verbrannten direkt nach der Kollision.

Bei einem schweren Unfall am Karsamstag wurden zwei Motorradfahrer schwer verletzt. Ihre Motorräder verbrannten komplett. Einer der beiden Fahrer musste in eine Spezialklinik geflogen werden.

Brilon - Zwei Motorradfahrer aus Brilon und Warstein wurden bei einem Verkehrsunfall am späten Samstagnachmittag auf der L870 schwer verletzt. 

Zur Unfallzeit gegen 17.15 Uhr befuhr ein 40-jähriger Briloner mit seinem Motorrad die "S-Kurven" der L870 von Hoppecke in Richtung Brilon. "Ausgangs einer scharfen Linkskurve überholte er einen vor ihm fahrenden Pkw und kollidierte frontal mit dem entgegenkommenden Motorrad eines 51-jährigen aus Warstein", erklärte die Polizei. 

Unfall in Brilon: Motorräder gehen sofort in Flammen auf

Die beiden Motorräder gingen unmittelbar nach der Kollision in Flammen auf und brannten völlig aus. Beide Motorradfahrer kamen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Beide Fahrer wurden schwer verletzt vom Rettungsdienst versorgt. Einer der beiden Fahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber von der Unfallstelle in eine Spezialklinik verlegt. 

Ein Motorradfahrer wurde in eine Spezialklinik geflogen.

"Bei Eintreffen der Feuerwehr brannten beide Motorräder in voller Ausdehnung. Die Löschgruppe Hoppecke löschte den Brand unter Atemschutz mit einer Schaumpistole und konnte so ein Übergreifen auf den trockenen Wald verhindern", erklärte die Feuerwehr Brilon.

Die L870 war für die Arbeiten des Rettungsdienstes, der Feuerwehr und die Verkehrsunfallaufnahme für zwei Stunden gesperrt.

Die Rettungskräfte waren rund zwei Stunden im Einsatz.

Insgesamt waren 24 Einsatzkräfte bis 19.10 Uhr vor Ort. Die L870 war für die Dauer der Bergungsarbeiten und der Unfallaufnahme voll gesperrt. 

Mitglieder der Luftrettung und die Polizei hatten vor dem Osterwochenende gemahnt, auf "unnötige Motorradtouren" zu verzichten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare