B63 überfüllt

Lkw brannte auf der A2 - Bergung dauerte Stunden

+

[Update] Auf der A2 hat am frühen Mittwochmorgen ein Lkw gebrannt. Die Feuerwehr löschte den Sattelzug zügig ab - die Bergung zog sich aber bis in den Vormittag. Für die Dauer der Arbeiten blieb die Autobahnauffahrt in Richtung Hannover an der Anschlussstelle Uentrop gesperrt.

Hamm - Gegen 6 Uhr ist die Feuerwehr am Mittwochmorgen zur Autobahn 2 zwischen den Anschlussstellen Hamm und Hamm-Uentrop, in Fahrtrichtung Hannover, ausgerückt. Dort hatte ein mit Bier beladener Lastwagen gebrannt. 

Der ausgebrannte Sattelzug musste geborgen werden. Es kam deshalb zu Behinderungen, der rechte Fahrstreifen und der Seitenstreifen mussten für die Arbeiten gesperrt werden. Auch die Auffahrt zur A2 in Richtung Hannover blieb an der Anschlussstelle Uentrop für die Dauer der Bergungsmaßnahmen gesperrt. Die zogen sich nach Angaben der Autobahnpolizei bis um kurz nach 10 Uhr hin.

Zu einem Stau auf der Autobahn kam es deshalb nach 8.30 Uhr nicht mehr; wohl verzeichnete Straßen.NRW aber ein erhöhtes Verkehrsaufkommen auf der B63 vor der Anschlussstelle Hamm zwischen Hamm und Hamm-Uentrop - aus beiden Richtungen. Die Bundesstraße war demnach aus Richtung Hamm zwischen der Unnaer Straße und der Auffahrt zur A2 und aus Richtung Werl zwischen der Kumper Landstraße und der Anschlussstelle Hamm überfüllt. Die Verkehrskarte berechnete den Zeitverlust mit zehn Minuten. 

Erst am Tag zuvor hatte ein Unfall mit zwei Lkw und einem Streifenwagen die A2 in Gegenrichtung für Stunden blockiert. Dort hatte die Autobahnpolizei vor einem auf dem Seitenstreifen abgestellten Sattelzug gehalten, um ihn zu kontrollieren. Ein weiterer Lkw fuhr auf den ersten auf - zum Glück wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Der Sachschaden ist aber immens.

Lesen Sie auch: 

Stau-Frust zum Ferienstart: Diese Strecken sollten Sie umfahren

600 Liter Diesel ausgelaufen: Rückstau bis auf A1 und A2

- Lkw-Unfall in Baustelle auf der A2: Stau geht endlich etwas zurück

Die aktuelle Verkehrslage: 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Chemo65Antwort
(0)(0)

Wenn man alles abkühlen lässt und die geschmolzenen Kisten abpopelt... da ist doch bestimmt das eine oder andere zu retten 🤔😅

Also ehrlich
(1)(0)

Trauer überkommt mich, wenn ich das Bild sehe ;-))