In Essen

Wohnungsbrand: Frau schwer verletzt, Haustiere sterben – Mutiger Zeuge hilft bei Rettung

Mit einem Rettungshubschrauber wurde eine Frau aus Essen nach einem Wohnungsbrand in eine Klinik transportiert.
+
Mit einem Rettungshubschrauber wurde eine Frau aus Essen nach einem Wohnungsbrand in eine Klinik transportiert.

Bei einem Wohnungsbrand verletzt sich ein Ehepaar. Die Frau wird mit schweren Verbrennungen in eine Klinik geflogen. Drei Haustiere kommen durch das Feuer ums Leben.

Essen – Am Sonntagmorgen ist es zu einem Wohnungsbrand in Essen gekommen. Dabei hat sich das dort wohnhafte Ehepaar verletzt, die 62-jährige Frau hat sich schwere Brandverletzungen zugezogen. (News aus Nordrhein-Westfalen)

StadtEssen
RegierungsbezirkDüsseldorf
Fläche210,3 km²
Einwohner582.760 (31. Dez. 2019)

Wohnungsbrand in Essen: Frau schwer verletzt – Drei Haustiere sterben

Nach Angaben der Polizei Essen hatte ein Autofahrer am Sonntagmorgen Rauch bemerkt, der aus der Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses emporstieg. Der Zeuge alarmierte umgehend die Polizei und ging zudem ins Haus mit der Absicht, Menschen zu retten.

Wie die Feuerwehr mitteilte, traf der Mann auf den 68-jährigen Bewohner, der bereits Rauchgase eingeatmet habe, und führte ihn ins Freie. Die Feuerwehrkräfte holten wenig später unter Atemschutz die schwer verletzte Frau (62) heraus und retteten zudem einen Hund der Familie.

Ein weiterer Hund und zwei Vögel überlebten den Brand jedoch nicht. Die Frau wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Ihr Ehemann erlitt weniger gravierende Verletzung, kam aber ebenfalls in ein Krankenhaus. Weitere Bewohner des Hauses hatten sich selbst in Sicherheit bringen können. Zur Brandursache konnte die Feuerwehr zunächst keine Angaben machen.

In Hamm wurde der Feuerwehr vor zwei Wochen gemeldet, dass ein Menschenleben wegen eines Wohnungsbrands in Gefahr sein könnte. Vor Ort konnten die Einsatzkräfte dann aber gleich Entwarnung geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare