Kripo ermittelt zur Brandursache

Brand in Kamen: Fachwerkhaus in Innenstadt geht in Flammen auf - Einsatz über Stunden

In der Innenstadt von Kamen brannte ein Fachwerkhaus. Die Feuerwehr war fünf Stunden im Einsatz.
+
In der Innenstadt von Kamen brannte ein Fachwerkhaus. Die Feuerwehr war fünf Stunden im Einsatz.

Brand in der Innenstadt von Kamen: Ein denkmalgeschütztes Fachwerkhaus ging in Flammen auf. Der Einsatz der Feuerwehr ging über Stunden.

Kamen - Großer Einsatz der Feuerwehr in Kamen: Gegen 0.50 Uhr in der Nacht zu Montag (17. Mai) meldeten die Betreiber eines Imbisses in der Innenstadt ein brennendes Dach aus einem leer stehenden Fachwerkhaus in der Straße „Güldentröge“.

StadtKamen
KreisKreis Unna
Einwohnerca. 43.000

Als die Feuerwehr das Haus erreichte, schlugen die Flammen bereits aus mehreren Fenstern im ersten Obergeschoss und hatten auf das Dach übergegriffen. Der Rauch quoll dick aus dem denkmalgeschützten Gebäude.

Brand in Kamen: Fachwerkhaus in Innenstadt geht in Flammen auf

Die Feuerwehr startete einen massiven Löscheinsatz, um zu verhindern, dass die Flammen auf Nachbargebäude und weitere Teile des Fachwerkhauses überschlugen. Dabei mussten die Kräfte mehrere verschlossene Türen gewaltsam öffnen. Auch das verwinkelte Gebäude-Innere bereitete der Feuerwehr Probleme.

Nach den Löschmaßnahmen suchten die Einsatzkräfte per Wärmebildkamera nach weiteren Glutnestern gesucht und entfernten Teile der Dachhaut sowie der Fassadenverkleidung. Gegen 6 Uhr morgens - nach rund fünf Stunden - war der Einsatz in Kamen beendet.

Brand in Kamen: Kripo hat Ermittlungen zur Ursache aufgenommen

Das Gebäude ist unbewohnbar. Die Umgebung - insbesondere die Straße „Güldentröge“ - wurde zur Sicherung abgesperrt. Neben dem Schaden am Gebäude wurde ein vor dem Haus abgestelltes Auto durch herabfallende Dachteile beschädigt. Personen kamen nach Angaben der Feuerwehr Kamen nicht zu Schaden.

Im Einsatz waren alle drei Löschzüge der Feuerwehr Kamen sowie Kräfte der Feuerwehr Bergkamen, des Rettungsdienstes, und der Polizei. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare