Feuerwehr im Großeinsatz

Wohnhaus durch Feuer völlig zerstört - vier Bewohner verletzt

Bei einem Brand in Gummersbach wurden am Samstag vier Menschen verletzt. Das Wohnhaus in Gummeroth wurde durch das Feuer völlig zerstört.
+
Bei einem Brand in Gummersbach wurden am Samstag vier Menschen verletzt. Das Wohnhaus in Gummeroth wurde durch das Feuer völlig zerstört.

Großeinsatz für die Feuerwehr am Samstagmorgen: In einem Wohnhaus in Gummersbach war ein Brand ausgebrochen. Vier Bewohner wurden verletzt, einer davon schwer.

Gummersbach - Bei einem Wohnhausbrand in Gummersbach (Oberbergischer Kreis) sind am Samstagmorgen vier Menschen verletzt worden, davon eine Person schwer. Das Gebäude wurde durch die Flammen völlig zerstört. 

Als um 7.30 Uhr die ersten Feuerwehrleute eintrafen, stand ein Teil des Doppelhauses im Vollbrand, die Flammen schlugen bereits über den Dachboden auf die benachbarte Hälfte über. Etwa 80 Einsatzkräfte waren mehrere Stunden mit den Löscharbeiten beschäftigt. Die mögliche Einsturzgefahr erschwerte die Löscharbeiten. 

Brand in Gummersbach: Rauchsäule von weitem sichtbar

Zeitweise wurden von vier Angrifftrupps sowie von der Drehleiter unter schwerem Atemschutz gelöscht. Die Rauchsäule über dem Ortsteil Gummeroth war schon von weitem sichtbar. Sorge machte den Einsatzkräften zunächst, dass sich von den vier gemeldeten Bewohnern lediglich drei an der Einsatzstelle einfanden. Die vermisste Person wurde allerdings in der Nähe aufgefunden. 

Alle Hausbewohner kamen rechtzeitig ins Freie, wurden aber verletzt. Wodurch der Brand ausgebrochen ist, muss nun die Polizei ermitteln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare