Küchenbrand

Brand in altem Fachwerkhaus: Feuerwehr findet gefährliche Gasflaschen

Die Feuerwehr rückte zu einem Großeinsatz in Hilchenbach aus.
+
Die Feuerwehr rückte zu einem Großeinsatz in Hilchenbach aus.

Großer Einsatz der Feuerwehr in einem Fachwerkhaus: Dichter Rauch drängt aus dem Gebäude, die Einsatzkräfte finden fünf Gasflaschen, die den Brand offenbar ausgelöst haben.

Hilchenbach - Ein Küchenbrand in einem alten Fachwerkhaus an der Hauptstraße in Hilchenbach-Dahlbruch hat am Mittwochmittag rund 40 Einsatzkräfte aus Dahlbruch, Müsen und Kredenbach beschäftigt. Gegen 11.45 Uhr waren die Einsatzkräfte mit dem Stichwort „Feuer 4 – Küchenbrand“ alarmiert worden. (News aus Nordrhein-Westfalen)

StadtHilchenbach
LandkreisKreis Siegen
Fläche80,88 km²
Einwohner14.801 (31. Dez. 2019)

Brand in Fachwerkhaus in Hilchenbach: Feuerwehr findet gefährliche Gasflaschen

Bei Eintreffen der ersten Kräfte drang dichter Rauch aus dem kleinen Haus. Mit einem Löschangriff unter Atemschutz gingen die Brandbekämpfer gegen die Flammen in der Küche im Erdgeschoss vor. Die 61-jährige Hausbewohnerin war zum Brandausbruch wohl im Garten hinter dem Haus gewesen. Als sie den Rauch sah, war sie noch einmal ins Gebäude gelaufen, um ihre Hunde zu retten.

Den Einsatzkräften gab sie den Hinweis, dass der Herd mit Gas betrieben wird. Nach und nach brachte die Feuerwehr insgesamt fünf Gasflaschen aus dem Haus. Eine davon hatte sich durch das Feuer auf 35 Grad erhitzt. Sie wurde für einige Minuten von den Einsatzkräften in einem Fluss unterhalb des Grundstücks heruntergekühlt.

Der Rettungsdienst kümmerte sich um die sichtlich aufgeregte Frau. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. Ob möglicherweise aus dem Herd vergessenes Essen das Feuer ausgelöst hat, muss nun die Polizei ermitteln. Aktuell ist das Haus durch das Feuer unbewohnbar geworden. Die Hauptstraße war ab der Carl-Kraus-Straße für mehr als eine Stunde gesperrt worden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare