Foto des jungen Mannes im Artikel

Er wurde tot gefunden - Polizei fragt: Wer hatte Kontakt zu Markus K. (29)?

+
Dieses Foto des Toten veröffentlichte die Polizei. Wer weiß, was ihm zugestoßen ist? Zur Vollansicht klicken Sie auf das Kreuz oben rechts.

Die Leiche des 29-jährigen Markus K. wurde auf einem Grundstück in Borchen (Kreis Paderborn) gefunden. Die Todesumstände sind noch unklar. 

  • Der 29-Jährige Markus K. wurde tot gefunden.
  • Die Polizei weiß noch nicht, wie er ums Leben kam.
  • Mit einem Öffentlichkeits-Aufruf erhoffen sich die Ermittler neue Erkenntnisse.

Bereits am Sonntag, 8. Dezember, wurde die Leiche von Markus K. an der Straße "Stemberg" in Borchen gefunden, von wem und in welchem Zustand, sagte eine Polizeisprecherin am Freitag nicht. Der junge Mann wurde nur 29 Jahre alt. 

Noch immer sind die Umstände, wie Markus K. ums Leben kam unklar. Deshalb wendet sich die Polizei jetzt an die Öffentlichkeit: Es werden Zeugen gesucht, die Markus K. zwischen Freitag, 6. Dezember, und Sonntag, 8. Dezember, gesehen oder gesprochen haben.

Zu Tode kam der Borchener wohl in den zwei Tagen vor dem Fund. Sowohl Fremdverschulden als auch ein Unfall seien möglich, Suizid könne ausgeschlossen werden, so die Sprecherin.

"Letztmalig telefonierte der 29-Jährige Freitagabend um 19 Uhr", erklärte die ermittelnde Polizei Bielefeld.

"Wer hat das Opfer anschließend gesehen oder gesprochen? Wer kann Angaben zu dem Aufenthalt des Opfers zwischen Freitag und Sonntag machen?", lauten die Fragen an die Bevölkerung.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 11 unter der Telefonnummer 0521- 545- 0 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare