Kind wählt Notruf

Zehnjährige rettet bewusstlose Mutter - Feuerwehr lobt "besonnenes Verhalten"

Ein Kind in Bonn/NRW hat besonnen reagiert und den Notruf gewählt, als es seine Mutter bewusstlos im Bett fand.
+
Ein Kind in Bonn/NRW hat besonnen reagiert und den Notruf gewählt, als es seine Mutter bewusstlos im Bett fand.

Eine Zehnjährige hat besonnen und goldrichtig reagiert. Weil ihre Mutter nicht mehr atmete, wählte sie den Notruf. 

Bonn - Ein Mädchen hat seiner bewusstlosen Mutter in Bonn mit einem Anruf womöglich das Leben gerettet. Die Zehnjährige wählte am Mittwochmorgen den Notruf 112 und berichtete, dass die Mutter im Bett liege und nicht mehr atme, wie die Feuerwehr mitteilte. 

Unter telefonischer Anleitung verständigte das Kind dann Nachbarn, die mit Maßnahmen zur Ersten Hilfe begannen. Die Frau hatte offenbar einen Krampfanfall erlitten. 

Bonn/NRW: Großes Lob von der Feuerwehr für Zehnjährige

"Beim Eintreffen des Rettungsdienstes und des Notarztes von der Feuerwache 3 atmete die Mutter wieder eigenständig", erklärte die Feuerwehr. Das Mädchen habe vorbildlich gehandelt "und durch den Anruf bei der Feuerwehr und das ruhige und besonnene Verhalten ihrer Mutter womöglich das Leben gerettet". - dpa

Ein Kind (2) ist am Dienstag aus einem Boot gefallen, seine Mutter sprang hinterher. Der Vorfall löste einen Großeinsatz aus. In einem anderen Fall stritten erst die Kinder, dann legten die Väter (27/41) los - es kam zu einer Schlägerei mit Spielzeug.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare