1. wa.de
  2. NRW

ICE kracht in auf Gleisen abgestelltes Auto - Passant sieht Mann wegrennen

Erstellt:

Von: Hannah Decke

Kommentare

Bonn/NRW: ICE kracht in geparktes Auto
Vollkommen zerstört: Ein ICE krachte in den Kleinwagen, der auf Gleisen in Bonn abgestellt war. © Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn

Heftiger Bahn-Unfall in Bonn: Ein ICE raste in der Nacht in ein auf den Gleisen abgestelltes Auto. Glücklicherweise befand sich kein Mensch im Fahrzeug. Vom Fahrer fehlt jede Spur.

[Update] Bonn - Es war der zweite Bahn-Unfall in NRW innerhalb weniger Stunden: Nachdem am Mittwochabend in Lünen eine Regionalbahn mit einem Auto kollidiert war, krachte es gegen Mitternacht an einem Bahnübergang in Bonn. Anders als beim ersten Unfall, bei dem der Autofahrer und Lokführer verletzt wurde, gab es im Rheinland keine Verletzten. In dem zerfetzten Wagen saß niemand.

StadtBonn
Fläche141,1 km²
Einwohner331.885

ICE kracht in auf Gleisen abgestelltes Auto - vom Fahrer fehlt jede Spur

Um 0.15 Uhr wurde über die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn ein Unfall am Bahnübergang Ollenhauerstraße in Bonn-Gronau gemeldet. Laut Polizei hatte bereits eine Viertelstunde früher ein Passant die laustarke Kollision über den Notruf gemeldet. Die Einsatzkräfte müssen Schlimmes geahnt haben, als sie an der Unfallstelle eintrafen. Auf den Gleisen stand ein völlig zerstörter Kleinwagen. Der Bahnübergang glich einem Trümmerfeld.

Bonn/NRW: ICE kracht in geparktes Auto
Die Feuerwehr leuchtete die Einsatzstelle aus und suchte nach verletzten Personen. © Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn

Laut Feuerwehr hatte der VW Polo bei geschlossener Schranke auf den Gleisen gestanden. Der Lokführer hatte noch versucht, eine Kollision durch eine Notbremsung zu verhindern - ohne Erfolg. Der ICE traf den Kleinwagen seitlich und zerfetzte ihn dadurch regelrecht.

Die Einsatzkräfte machten sich sofort auf die Suche nach verletzten Personen. Sie leuchteten die Einsatzstelle aus und suchten die Umgebung mit Wärmebildkameras ab. „Es wurde glücklicherweise keine Person gefunden“, so die Feuerwehr.

Bahn-Unfall in Bonn: Fahrgäste werden evakuiert - Bahnstrecke erst am Morgen wieder frei

Auch der Lokführer und die 80 Fahrgäste des ICE blieben unverletzt. Der Lokführer wurde medizinisch betreut, kam jedoch nicht ins Krankenhaus. Das Bahnpersonal betreute die Reisenden. Sie wurden evakuiert und mit Bussen an die Bahnhöfe in Bonn und Köln gebracht.

Laut Polizei wurde der ICE stark beschädigt worden. Ersten Schätzungen zufolge beträgt der Schaden mehr als 300.000 Euro. Die Bahnstrecke konnte am frühen Donnerstagmorgen wieder freigegeben werden.

Auto auf Gleise abgestellt - Polizei sucht den Fahrer

Die Ermittlungen zum Fahrzeugbesitzer dauern an. Auch am nächsten Morgen sei unklar, so die Polizei, wer den VW Polo dort abgestellt hat. Ermittlungen an der Anschrift des Halters in Königswinter waren bislang erfolglos.

Der Passant, der als erstes den Notruf gewählt hatte, gab an, dass ihm kurz vor der Kollision ein Mann auf der Nahum-Goldmann-Allee rennend entgegengekommen war. Die Polizei sucht jetzt Zeugen. Der Mann war etwa 1,70 m groß, hatte dunkle, kurze Haare und hatte eine dunkle Jacke an. Wer Hinweise geben kann, soll sich unter 0228 15-0 oder per E-Mail unter VK2.Bonn@polizei.nrw.de bei den Ermittlern zu melden.

Auch interessant

Kommentare