1. wa.de
  2. NRW

Mann legt abgetrennten Kopf vor Landgericht - Körper wird untersucht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Simon Stock

Kommentare

Schock in Bonn: Vor dem Landgericht wurde ein menschlicher Kopf gefunden. Der mutmaßlich dazugehörige Körper wurde am Rhein entdeckt. Es gibt eine Festnahme.

[Update] Bonn - Schreckliche Szene vor dem Gebäude des Landgerichts in Bonn (NRW): Passanten beobachteten am Dienstag (28. Juni), wie ein Mann einen menschlichen Körperteil vor dem Haupteingang ablegte. Es war ein Kopf, wie die Polizei bei Ankunft feststellte. Der Kopf wird am Mittwochvormittag (29. Juni) gerichtsmedizinisch untersucht.

StadtBonn
Fläche141,1 km²
Höhe60 m

Bonn/NRW: Abgetrennter Kopf vor Gericht gefunden, Körper im Rhein

„Wir haben einen Tatverdächtigen, der mit dem Geschehen in Verbindung steht, festgenommen“, sagte ein Polizeisprecher. Direkt nach der Festnahme führte der Mann die Polizei zum Rheinufer im Bereich des Alten Zolls, etwa einen Kilometer vom Landgericht entfernt. Dort lag zwischen Büschen eine kopflose, männliche Leiche. Der Torso befand sich laut Bonner General-Anzeiger hinter öffentlichen Toiletten auf einer Wiese in einem blauen Schlafsack. Auch der kopflose Körper wird am Mittwoch in der Gerichtsmedizin untersucht.

Menschlicher Kopf vor Bonner Landgericht gefunden
Die Polizei hat den Bereich vor dem Bonner Landgericht abgesperrt. Hier wurde ein menschlicher Kopf abgelegt. © Thomas Banneyer/dpa

Bild zitiert einen Zeugen, nach dem der Tatverdächtige sich gegen 18 Uhr vor dem Landgericht Bonn wenige Meter neben dem Kopf hinsetzte und sich ohne Widerstand festnehmen ließ. Die Straße vor dem Landgericht Bonn wurde abgesperrt, auch der Bahnverkehr wurde gestoppt. Die Spurensicherung wurde aktiv. Eine Mordkommission ermittelt.

Bonn: Tatverdächtiger vor Landgericht festgenommen

Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen 38-Jährigen, der der Polizei vor allem im Zusammenhang mit Betäubungsmittelkriminalität bekannt sei, hieß es am Dienstagabend in einer Mitteilung der Polizei Bonn. Sowohl der Tatverdächtige als auch das Opfer (44) seien ersten Ermittlungen zufolge der Obdachlosenszene zuzuordnen. Der mutmaßliche Täter sei bereits polizeibekannt, vor allem wegen Drogen-Kriminalität. Bisher hat der 38-Jährige zu den Hintergründen geschwiegen. Am Mittwoch soll er voraussichtlich einem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Polizei war noch bis in die späten Abendstunden im gesamten Bereich im Einsatz und suchte die Fundorte unter anderem mit Spürhunden ab. Das Tatwerkzeug wurde noch nicht gefunden.

Menschlicher Kopf vor Bonner Landgericht gefunden
Mitarbeiter der Spurensicherung untersuchen einen Tatort am Bonner Rheinufer. Hier wurde der mutmaßlich zum gefundenen Kopf gehörende Körper gefunden. © Thomas Banneyer/dpa

Dramatische Szenen: Ein Arbeiter (22) wurde durch einen Stromschlag an Bahngleisen im Ruhrgebiet lebensgefährlich verletzt. Er hing bewusstlos im Baum. Unter ihm brannte es. Ekel-Fund in NRW: Mieter hält Skorpione und Giftschlangen in seiner Wohnung.

Auch interessant

Kommentare