Kripo ermittelt

Böse Überraschung für Wachmann: Heck seines Autos steht in Flammen

+
Der Renault Mégane stand im Heckbereich in Flammen - die Kripo hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. 

Ein Wachmann parkt sein Auto, geht zum Dienst - und merkt eineinhalb Stunden später, dass das Heck des Wagens in Flammen steht. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Hagen - In der Nacht zu Montag stellte ein 46-jähriger Mann der Polizei zufolge seinen schwarzen Renault Mégane um 0.45 Uhr auf einem Parkplatz am Rehsieper Weg in Hagen ab. Er ging anschließend seiner Tätigkeit als Wachmann nach. 

Um 2.15 Uhr bemerkte er, dass sein Auto im Heckbereich in Flammen stand. Die Feuerwehr löschte den Brand. Es entstand ein Sachschaden von rund 5000 Euro. Die Kripo erschien und nahm Ermittlungen zur Brandursache auf. 

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 02331/986-2066 zu melden. -eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare