1. wa.de
  2. NRW

Böllerverbot für Ungeimpfte an Silvester 2021? Netz feiert Twitter-Beitrag

Erstellt:

Von: Michael Schlösser

Kommentare

Kommt ein Böllerverbot an Silvester 2021? Ein Nachbarland will Feuerwerk verbieten. Das Netz jubelt über einen speziellen Vorschlag auf Twitter.

Wie wird unser Silvester 2021? Fallen die Feierlichkeiten wieder der Corona-Pandemie zum Opfer? Dürfen wir Böller kaufen und Feuerwerk abschießen? Das Nachbarland von Nordrhein-Westfalen, die Niederlande, haben bereits eine Entscheidung getroffen. Auch in Deutschland wird die Diskussion bei steigenden Corona-Zahlen bald beginnen. In NRW ist die 7-Tage-Inzidenz schon deutlich über 200. Die Corona-Regeln in NRW werden daher in dieser Woche verschärft.

TerminSilvester
SilvesterFreitag, 31. Dezember 2021
NeujahrSamstag, 1. Januar 2022

Böllerverbot an Silvester 2021: Nur für Geimpfte Feuerwerk?

Ein Kommentar auf Twitter zum Verbot Böllerverkauf an Silvester sorgt im Internet für viel Gesprächsstoff. Ein User schlug vor, Böller nur an Geimpfte zu verkaufen - und schon sei man durch mit der Pandemie. Die Reaktionen sind beachtlich. Über 2.000 Mal wurde der Beitrag „retweetet“, also geteilt. Zudem vergaben über 20.000 User ein „Herz“, klickten also auf „gefällt mir“. Der Spruch spielt auf die Liebe der Deutschen für ihr Silvester-Feuerwerk an. Jedes Jahr werden in unserem Land Böller für mehrere hundert Millionen Euro in die Luft geschossen.

Der lustige Spruch zog große Kreise. Die prominente Seite „Twitterperlen“ sammelt kreative Tweets und verteilt sie weiter. Zudem erstellte das Twitterperlen-Team ein „Meme“, das daraufhin tausendfach geteilt wurde. Auch auf WhatsApp und Facebook fand der pfiffige Gag zum Böllerverbot an Silvester 2021 so viele Unterstützer.

Böllerverbot an Silvester 2021: Meinungen gehen auseinander

Ein Böllerverbot für Ungeimpfte ist natürlich absurd und wäre niemals durchsetzbar. Doch wie sieht es mit einem erneuten grundsätzlichen Verbot von Feuerwerk an Silvester 2021 aus? Die Befürworter und Gegner positionieren sich bereits. Wie ruhr24* berichtet, werden die Niederlande wegen Corona Feuerwerk an Silvester verbieten. Der Präsident der Ärztekammer Nordrhein, Rudolf Henke, hält dies laut Berichterstattung der WAZ für „zweckmäßig“. Ein Aktionsbündnis mehrerer Verbände und Gewerkschaften fordert ein grundsätzliches Verbot von Feuerwerk an Silvester. Das Böllerverbot wird laut echo24* aber nicht nur mit Corona, sondern wegen Tierschutz und Umwelt begründet.

Eine andere Meinung vertritt naturgemäß der Bundesverband für Pyrotechnik und Kunstfeuerwerk. So heißt es in einer Stellungnahme: „Dezentrale Feuerwerke im kleinen Kreis schaffen ein pandemiekonformes und dennoch für alle zugängliches Gemeinschaftserlebnis.“ Ingo Schubert, Vorstandsmitglied des Bundesverbandes Pyrotechnik, sagt: „Der Brauch, das neue Jahr mit Feuerwerk zu begrüßen, ist eine kulturelle Praktik, die uns mit Menschen auf der ganzen Welt verbindet. Wir fordern daher eine maßvolle Abwägung zwischen den Risiken von Feuerwerk und dessen gesellschaftlichem Wert.“

Böllerverbot an Silvester: So lief es 2020 mit dem Feuerwerk

Noch mal ein Rückblick auf Silvester 2020: Genau genommen war es kein Böllerverbot. Bund und Länder hatten sich aufgrund der Corona-Pandemie auf ein Verkaufsverbot für Feuerwerk und Böller geeinigt. Zudem galt an Silvester und Neujahr ein Versammlungsverbot. An öffentlichen Stellen war das Anzünden von Feuerwerk verboten. Im privaten Bereich waren Feuerwerk und Böller allerdings erlaubt. So deckten sich viele Freunde der Pyrotechnik im benachbarten Ausland oder in Online-Shops mit Feuerwerk ein. *ruhr24.de und echo24.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare