Mann wählte den Notruf

Frau (47) tot in Wohnung gefunden - Mordkommission ermittelt gegen 42-Jährigen

Absperrband der Polizei
+
Tötungsdelikt in Bochum? Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln im Fall einer 47-Jährigen, die tot in einer Wohnung gefunden wurde. (Symbolfoto)

Polizei und Staatanwaltschaft in Bochum ermitteln zu einem mutmaßlichen Tötungsdelikt. In einer Wohnung wurde eine tote 47-jährige Frau gefunden. Ein Mann (42) sitzt in Untersuchungshaft.

Bochum - Bereits am Mittwoch, 24. März, gegen 8.30 Uhr erhielt die Bochumer Polizei einen Notruf mit dem Hinweis auf eine leblose Person in einer Wohnung.

Vor Ort trafen Beamte den Anrufer, ein 42-jähriger Bochumer, an. Dieser gab an, dass sich eine 47-jährige Bekannte leblos in seiner Wohnung befinde, wie es in der gemeinsamen Pressemitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft in Bochum heißt. Die ebenfalls eintreffende Notärztin konnte demnach in der Wohnung nur noch den Tod der Bochumerin feststellen.

Tötungsdelikt in Bochum? Polizeibekannter 42-Jähriger festgenommen

„Aufgrund der Gesamtumstände in der Wohnung und der Auffindesituation der 47-Jährigen ist nach derzeitigem Stand von einem möglichen Tötungsdelikt auszugehen“, heißt es weiter. Details zur Todesursache teilten Polizei und Staatsanwaltschaft unterdessen noch nicht mit.

Das Polizeipräsidium Bochum hat zur Klärung des Sachverhaltes unter Leitung von Kriminalhauptkommissarin Carolin Franke eine Mordkommission eingesetzt. Die Sachleitung bei der Staatsanwaltschaft Bochum hat Staatsanwältin Svenja Große-Kreul.

Der polizeibekannte 42-jährige Bochumer wurde noch vor Ort festgenommen, heißt es weiter. Der Mann wurde heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft bei Gericht vorgeführt. „Ein Untersuchungshaftbefehl wegen Körperverletzung mit Todesfolge wurde antragsgemäß erlassen“, schließt der Bericht.

Ein 36-jähriger Mann wurde am Samstag, 20. März, bei einer Messerattacke in Gütersloh schwer verletzt. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare