1. wa.de
  2. NRW

Zeuge meldet Entführung von Frau - Polizei steht nach Großfahndung vor Rätsel

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Eine Frau wird nachts unter Vorhalt einer Waffe in einen Lieferwagen gezogen. So meldete es ein Zeuge in Bochum. Die Polizei steht nach der Großfahndung vor einem Rätsel.

Bochum/NRW - Ein Notruf wegen einer möglichen Entführung einer Frau hat in Bochum einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Zwei Männer hätten laut der Schilderung des Zeugen am frühen Mittwochmorgen (22. Juni) gegenüber dem Kunstmuseum eine etwa 30 Jahre alte Frau mit vorgehaltener Pistole in einen Lieferwagen ohne Kennzeichen gezogen, teilte die Polizei mit.

Ob es die Entführung tatsächlich gab, muss aber noch ermittelt werden. Man habe sofort nach dem Wagen gefahndet - bislang ohne Erfolg. Auch ein Hubschrauber kam dabei zum Einsatz. „Wir nehmen jeden Fall ernst“, sagte ein Polizeisprecher. Man müsse aber noch herausfinden, ob sich etwas zugetragen habe.

Bochum/NRW: Zeuge meldet Entführung von Frau - Großfahndung

Die Identität der von dem Zeugen beschriebenen Frau sei noch unklar, es gebe auch noch keine Vermisstenmeldung. Hinweise über die Aussagen des Zeugen hinaus gibt es offenbar nicht.

Der Mann (26), der am Mittwochmorgen um kurz vor 4 Uhr den Notruf wählte, beschrieb das Opfer als schlanke, blonde, etwa 30 Jahre alte Frau mit schwarzer Kleidung. Die beiden angeblichen Täter hätten Gesichtsmasken getragen, an dem weißen Lieferwagen soll das rechte Rücklicht defekt sein. (mit dpa)

30 Mal hat ein Mann aus NRW den Notruf von Polizei und Feuerwehr gewählt - und eine unfassbare Forderung erfordert. Statt Hilfe bekam er eine Anzeige. Erschütternder Fund im Sauerland: Polizisten fanden im Keller eines Wohnhauses ein totes Baby. Es lag in einem Karton.

Auch interessant

Kommentare