Täter brachen Hintertür zu Stallungen auf

Blutflecken auf Bauernhof: Diebe massakrieren Tiere - und transportieren sie ab

+

Blutflecken sowie aufgebrochene Türen auf dem Gelände des landwirtschaftlichen Betriebes lassen Schlimmes vermuten: Dort müssen noch unbekannte Diebe zwei Mastschweine verletzt oder getötet haben - und sie dann mit einem Wagen abtransportiert haben.

Geldern - Zwei Mastschweine sind aus einem Stall in Geldern (Kreis Kleve) gestohlen und abtransportiert worden. Die unbekannten Täter hätten die Tiere verletzt oder getötet und ihre Beute dann durch einen Zaun vom Hof des landwirtschaftlichen Betriebes geschafft, erklärte die Polizei am Mittwoch. Es seien Blutflecken entdeckt worden, sagte eine Sprecherin. 

Den Ermittlungen zufolge hatten die Täter die Hintertür zu den Stallungen aufgebrochen. "Da die Tiere ein nicht unerhebliches Eigengewicht aufbringen, muss ein Fahrzeug zum Abtransport bereit gestanden haben", hieß es. Die Schweine seien zwischen Montag- und Dienstagnachmittag gestohlen worden. 

Ein ebenfalls schlimmer Fall von Tierquälerei, der sprachlos macht: Ein 21-Jähriger hat sich an einer Ziege vergangen - doch er hat eine absurde Begründung für die Tat.

Unfassbar grausam ist auch dieser Fall: Was Diebe mit Hund machten, bricht einem das Herz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare