Das war der "Blaulicht-Dienstag" in NRW

Verpuffung stoppt Schwebebahn - schwere Unfälle und Drogenfund

+
Dieser Kleintransporter ist in Ratingen mit einer Straßenbahn kollidiert und zwischen einer Hauswand und der Tram eingeklemmt worden.

Unfälle mit teilweise sogar tödlichem Ausgang, dazu eine heftige Verpuffung in einem Wohnhaus, der Fund einer Cannabisplantage und ein umfangreicher Missbrauch von Kreditkarten-Daten: Wir fassen hier den Blaulicht-Dienstag aus NRW kompakt zusammen.

Fußgängerin stirbt in Rheine

Eine 69 Jahre alte Fußgängerin ist am Dienstagabend im Kreis Steinfurt von einem Auto erfasst worden und gestorben. Die Frau war gerade dabei, in Rheine mit ihrem Hund eine Straße zu überqueren, wie die Polizei mitteilte. 

Warum der 63 Jahre alte Autofahrer die Frau mit seinem Wagen erfasste, war noch unklar. Die Frau starb noch an der Unfallstelle. Der Hund wurde von Passanten aufgenommen.

Zwischen Haus und Tram eingeklemmt

Ein Kleintransporter ist in Ratingen mit einer Straßenbahn kollidiert und zwischen einer Hauswand und der Tram eingeklemmt worden. Der Fahrer sei aus dem Wagen befreit worden und schwer verletzt in ein Krankenhaus gekommen, teilte die Feuerwehr mit. 

Demnach habe der Fahrer des Transporters vermutlich beim Abbiegen aus einer Privatausfahrt die Straßenbahn übersehen. Der Fahrer der Tram und die Fahrgäste seien unverletzt geblieben.

Verpuffung in Wuppertaler Wohnhaus

In einem mehrstöckigen Wohnhaus in Wuppertal hat es am Dienstag eine Verpuffung gegeben. Nach Polizeiangaben wurden bei dem Vorfall am Mittag zwei Menschen verletzt. Der Verkehr der nahe gelegenen Schwebebahn sei zeitweise eingestellt worden. 

Die Verpuffung ereignete sich nach Polizeiangaben im zweiten Stock des Hauses. Zeugen hätten einen lauten Knall und zerborstene Fenster gemeldet. Am Haus entstand laut Polizei ein hoher Sachschaden. Ein Sachverständiger sollte die Ursache klären.

Cannabisplantage entdeckt - Ehepaar festgenommen

In ihrem eigenen Haus im Kreis Euskirchen soll ein Ehepaar eine große Cannabisplantage mit Hunderten Pflanzen betrieben haben. Die 56-Jährige und ihr 43 Jahre alter Mann aus Blankenheim seien vorläufig festgenommen worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. 

236 Pflanzen seien sichergestellt worden. Das Ehepaar habe angegeben, nichts von der Plantage in der leerstehenden, zweiten Wohnung des Zweifamilienhauses gewusst zu haben. Die Polizei fand nach eigenen Angaben auch Equipment für die Plantage und Bargeld im vierstelligen Euro-Bereich. Die Ermittlungen wegen illegalen Anbaus von Betäubungsmitteln liefen.

Lkw kippt auf Autobahn um - Fahrer betrunken

Ein Lkw ist auf der A4 bei Eschweiler  umgekippt und hat nach Polizeiangaben am Dienstag über Stunden beide Fahrbahnen Richtung Köln blockiert. Bei dem leicht verletzten Fahrer stellte die Polizei bei einem Atemalkoholtest 2,3 Promille fest. 

Nach Angaben von Zeugen war der Mann am Mittag mit seinem Lastzug nach rechts in einen Grünstreifen gefahren und dann nach links gegen eine Betonschrammwand geprallt. Der mit Harnstoff beladene Lastkraftwagen kippte um und blockierte die gesamte Fahrbahn. 

Für die Bergung des Lastzugs pumpten Einsatzkräfte etwa 48.000 Liter Harnstoff aus dem Anhänger. Die Polizei rechnete mit einer weiteren Sperrung bis in die Abendstunden.

Mit gestohlenen Daten 3200 Fahrkarten gekauft

Mit gestohlenen Kreditkartendaten soll ein 39-Jähriger rund 3200 Online-Bahnfahrkarten gekauft und damit einen Schaden von mehr als 250.000 Euro angerichtet haben. Wie die Bundespolizei Dortmund am Dienstag mitteilte, wurde der in Italien lebende Mann vor knapp einem Monat bei einem Besuch in Hagen festgenommen. 

Teilweise soll er die Tickets auf Bestellung besorgt haben, wie ein Sprecher sagte. Er soll die Fahrkarten anschließend weiterverkauft haben. Die Kreditkartendaten habe er aus dem Darknet. Ein Richter erließ Haftbefehl. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare