1. wa.de
  2. NRW

Unbekannter würgt Fahrlehrerin bis zur Bewusstlosigkeit - Suche nach Täter per Video

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kristina Köller

Kommentare

Fahrschule Symbolfoto
Versuchtes Tötungsdelikt: Ein noch unbekannter Täter hat eine Fahrlehrerin gewürgt - bis zur Bewusstlosigkeit. Polizei und Staatsanwaltschaft bitten um Hinweise. (Symbolfoto) © Holger Hollemann/dpa

Angriff aus dem Hinterhalt: Ein Unbekannter würgte eine Fahrlehrerin bis zur Bewusstlosigkeit. Im Rahmen der Ermittlungen zu dem versuchten Tötungsdelikt veröffentlicht die Polizei Videoaufnahmen.

Bielefeld - Es war ein brutaler Angriff, der noch weit schlimmer hätte ausgehen können, wäre nicht zufällig ein Nachbar hinzugekommen. Polizei und Staatsanwaltschaft veröffentlichen jetzt eine Video und bittet um Hinweise auf den Täter.

Am Dienstag, 18. Januar, um 21.10 Uhr, kam es in Bielefeld-Sennestadt zu einem versuchten Tötungsdelikt zum Nachteil einer 53-jährigen Fahrlehrerin. Nach dem Abstellen ihres Fahrschul-Pkw in der Nähe ihrer Wohnanschrift wurde die Frau von einem Unbekannten von hinten angegriffen, zu Boden gebracht und dort über einen längeren Zeitraum bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt. Erst als ein Nachbar mit seinem Pkw vorfuhr und sein Fahrzeug im Nahbereich abstellte, ließ der Unbekannte von seinem Opfer ab und ergriff die Flucht zu Fuß.

Bielefeld: Versuchtes Tötungsdelikt - Fahrlehrerin schwebte in Lebensgefahr

Die 53-Jährige befand sich während der Tat in akuter Lebensgefahr, erlitt massive Stauungsblutungen und wird seit dem Vorfall psychologisch betreut, schreiben Polizei und Staatsanwaltschaft zu den schweren Folgen des Angriffs.

Trotz umfangreicher Ermittlungen der Mordkommission „Stadion“ unter der Leitung des Ersten Kriminalhauptkommissars Markus Mertens konnte ein Tatverdächtiger im Umfeld der Fahrlehrerin bis zum heutigen Tage nicht identifiziert werden. Nach Angaben der Fahrlehrerin soll es sich bei dem wortlosen Angreifer um einen jüngeren Mann von nicht allzu kräftiger Statur gehandelt haben. Eine nähere Beschreibung des Unbekannten war ihr allerdings nicht möglich.

Nach versuchtem Tötungsdelikt in Bielefeld - Polizei veröffentlicht Videosequenzen

Um die Identität des Angreifers zu klären, veröffentlichen die Ermittler nun zwei Videosequenzen, die den Tatverdächtigen bei der Annäherung und bei der Flucht vom Tatort zeigen. „Die Aufnahmen einer privaten Videoüberwachungsanlage in der Nähe des Tatortes zeigen einen schlanken jungen Mann mit sehr individuellem Gang und auffälligem Schuhwerk. Anscheinend beschreibt der rechte Fuß samt Unterschenkel bei jedem Schritt einen leichten, sichelförmigen Außenbogen“, heißt es dazu.

Nach derzeitigen Erkenntnissen der Mordkommission „Stadion“ könnte der Tatverdächtige in Sennestadt wohnhaft sein oder dort gewohnt haben. Zudem ist nicht auszuschließen, dass er im Bereich der Straßen Am Stadion, Württemberger Allee und der näheren Umgebung soziale Kontakte hat und sich dort zeitweise aufhalten könnte.

Polizei und Staatsanwaltschaft fragen: Wer kennt die Person auf den Videos oder glaubt, Angaben zur Identität des Tatverdächtigen machen zu können? Wer kann darüber hinaus sachdienliche Hinweise geben?

Angriff auf Fahrlehrerin in Bielefeld - Belohnung ausgesetzt

Von privater Seite wird der Mitteilung zufolge eine Belohnung in Höhe von 1500 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zur Ermittlung, Ergreifung und rechtskräftigen Verurteilung des Tatverdächtigen führen. „Die Belohnung wird unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt und verteilt. Die Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Personen, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört, bestimmt“, heißt es.

Auch interessant

Kommentare