1. wa.de
  2. NRW

„Ich habe meine Frau getötet“: Mann (51) ruft Polizei an und gesteht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Simon Stock

Kommentare

Erst tötete er seine Frau, dann rief er die Polizei an: Ein 51-jähriger Bielefelder gestand per Telefon. Jetzt sitzt er wegen des dringenden Tatverdachts des Totschlags in U-Haft.

[Update] Bielefeld - So einen Anrufer hat die Polizei selten am Telefon: Ein 51-jähriger Mann aus Bielefeld (NRW) hat am Sonntagmorgen (31. Juli) den Notruf gewählt und mitgeteilt, dass er seine Ehefrau getötet hat.

StadtBielefeld
Fläche258,8 km²
Bevölkerung333.786 (2019)

Die Polizei rückte sofort zur genannten Adresse im Bielefelder Stadtteil Dalbke aus - und fand dort tatsächlich eine Leiche im gemeinsamen Haus des Paares, wie die Polizei und Staatsanwaltschaft Bielefeld am Sonntag mitteilten.

Bielefeld: Ehemann ruft nach Tötung seiner Frau Polizei an

Nach ersten Erkenntnissen der Kriminalpolizei kam die 49-jährige Ehefrau in den Morgenstunden des Sonntags „aufgrund spitzer Gewalteinwirkung zu Tode“. Die Obduktion der Leiche bestätigte den Angaben zufolge die Vermutung, dass die 49-jährige Bielefelderin in Folge von Schnitt- und Stichverletzungen verblutet ist.

Laut Westfalenblatt hörten Nachbarn gegen 9.30 Uhr spitze Schreie. Der Anrufer und Tatverdächtige habe sich nach Angaben der Polizei widerstandslos festnehmen lassen.

Am Montag (1. August) wurde er einem Haftrichter am Amtsgericht vorgeführt. Der Haftrichter ordnete U-Haft wegen dringenden Tatverdachts des Totschlags an. Weitere Hintergründe wurden zunächst nicht bekannt gegeben. Eine Mordkommission ermittelt. (mit dpa)

Eine Frau wurde in Nordrhein-Westfalen von ihrem eigenen Auto überrollt. Sie verstarb trotz Reanimationsmaßnahmen noch an der Unfallstelle. Auf einem großen Schrottplatz in Dortmund brach ein riesiges Feuer aus. Die Feuerwehr verhinderte eine Katastrophe.

Auch interessant

Kommentare