In Corona-Zeiten

Party auf Sportplatz: Täter brechen Hütte auf, um Grill zu besorgen - und brutzeln Würstchen

Unbekannte sind in Bielefeld auf einem Sportplatz in eine Lagerhütte eingebrochen, um sich daraus Grillutensilien zu beschaffen. Wenige Meter weiter müssen sie dann ihr mitgebrachtes Grillgut zubereitet haben.
+
Unbekannte sind in Bielefeld auf einem Sportplatz in eine Lagerhütte eingebrochen, um sich daraus Grillutensilien zu beschaffen. Wenige Meter weiter müssen sie dann ihr mitgebrachtes Grillgut zubereitet haben.

Unbekannte haben offenbar auf einem Sportplatz eine Grillparty veranstaltet - und die war nicht nur in Anbetracht der Corona-Regeln illegal. Um ihre mitgebrachten Würstchen zu grillen, brachen sie in eine Hütte ein, um sich Grillutensilien zu beschaffen.

Bielefeld - In der Nacht zu Dienstag, 30.03.2021, haben Unbekannte auf einem Sportplatz in Bielefeld-Brackwede eine Lagerhütte aufgebrochen, wie die Polizei berichtet. Dort fanden die Einbrecher Grillutensilien und nutzten diese, um mitgebrachtes Grillgut zuzubereiten. Zu dem Vorfall muss dem Bericht zufolge zwischen Montag, 21 Uhr, und Dienstag, gegen 7.45 Uhr, gekommen sein.

Am Zaun blieb ein Stuhl zurück, den die Unbekannten mutmaßlich als Kletterhilfe benutzten, schreibt die Polizei weiter. Die Beamten fassen auch zusammen, wie die Grillparty auf dem Sportplatz zustande gekommen sein muss. „Zunächst brachen die Täter eine Hütte auf, aus der sie Grills, Holzkohle, Anzünder und Stühle entnahmen. Im Anschluss richteten sie sich damit in wenigen Metern entfernt einen Grillplatz ein.“

Einbruch und Grillparty auf Sportplatz in Bielefeld - Polizei sucht Zeugen

Dafür fanden sich später auch Beweise: „Zurück blieben einige unzubereitete Lebensmittel, gefüllte Getränkebecher und gegrillte Würstchen“, erklärt die Polizei. Die Lebensmittel stammten nicht aus der Hütte, die die Täter aufgebrochen hatten.

Die Polizei sucht nun Zeugen des Einbruchs und der Grillparty. Letztere wäre zurzeit auch ohne vorherigen Einbruch in NRW nicht erlaubt - denn nach wie vor gelten die Corona-Regeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare