So wird der Mann beschrieben

Bewaffneter Raubüberfall geht schief: Werler Kassiererin schreit Täter in die Flucht

+
Die Polizei fahndet nach dem Täter.

Werl - Ein Raubüberfall in Werl ging am Montagmorgen aus Sicht des Täters gewaltig schief. Nachdem er eine Pistole zückte, wurde er aus dem Geschäft geschrien.

Ein Unbekannter betrat am Montag gegen 8.15 Uhr den Getränkemarkt an der Wickeder Straße in Werl. 

Laut Angaben der Polizei nahm er eine Flasche Wodka und sowie eine Getränkedose mit zur Kasse und bat um drei Schachteln Zigaretten.

Frau soll Kasse öffnen und schreit los

Als er bezahlen sollte, steckte er die Waren in seine Umhängetasche und zog eine Pistole heraus. Nun forderte er, dass die Kassiererin die Kasse öffnen solle. 

"Die couragierte Frau schrie den Mann jedoch an, so dass er das Geschäft sofort verließ", erklärte die Polizei. 

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand ist er dann mit einem Fahrrad in Richtung Kurfürstenring/Wickeder Straße geflüchtet.

So wird der Mann beschrieben 

  • zirka 25 bis 30 Jahre alt 
  • schätzungsweise 1,65 bis 1,75 Meter groß
  • schlanke Figur 
  • graue Kappe 
  • einer schwarzen Jacke mit quer verlaufenden Leuchtstreifen auf dem Rücken 
  • graue Jogginghose 
  • braune Schuhen 
  • schwarze Umhängetasche beschrieben.

Der Täter sprach akzentfreies Deutsch. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die weitere Angaben zur Tat oder den Täter machen können, sich unter der Telefonnummer 02922-91000 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare