Jugendliche Täter

Bewaffnete Benzin-Bande bei Verfolgungsjagd gefasst - Kurioses Versteck

Ein Benzinschlauch tropft.
+
Die Polizei kam am Dienstag in Bielefeld jungen Benzin-Banditen auf die Schliche.

Eine Kriminalbande mit einem gestohlenen Kennzeichen lieferte sich eine spektakuläre Verfolgungsjagd mit der Polizei. Einen der Männer fanden die Beamten schließlich an einem kuriosen Ort.

Bielefeld - Eine jugendliche Verbrecher-Bande wurde von der Polizei aufgefordert anzuhalten. Dem Befehl leisteten die jungen Männer nicht Folge und lieferten sich eine spektakuläre Verfolgungsjagd mit der Polizei.

Alles fing an auf dem Parkplatz eines Discounters in Bielefeld. Streifenpolizisten konnten in der Nacht zu Dienstag beobachten, wie mehrere Jugendliche zu einem roten VW Polo mit Kennzeichen aus Lippe liefen. Als das Auto losfuhr, wurde darunter eine Stelle mit Flüssigkeit sichtbar, was die Beamten zusätzlich stutzig stimmte.

Bewaffnete Benzin-Bande nach Verfolgungsjagd gefasst: Signale der Polizei ignoriert

Nachdem der Polo-Fahrer den Motor des Kleinwagens gestartet hatte, forderte die Besetzung des Streifenwagens diesen noch auf dem Parkplatz dazu auf, seine Fahrt wegen einer Polizeikontrolle zu unterbrechen.

Der Fahrer ignorierte die Signale, die er aber offensichtlich sehr wohl registriert hatte. Er überfuhr in der Folge mehrere Randsteine der Parkplatzbegrenzung, um auf die Hauptstraße zu gelangen.

Über mehrere Straßen verfolgten die Kriminalpolizisten den Polo-Fahrer - es kam zu einer regelrechten Verfolgungsjagd.. Am Ende einer Sackgasse fuhr der Polo durch zwei rote Absperrbänder auf einen gesperrten Waldweg, der sein Ende am Flugplatz Bielefeld findet.

Bewaffnete Benzin-Bande bei Verfolgungsjagd gefasst: Kennzeichen wohl gestohlen

Auf dem Flugplatz angekommen sprangen die Insassen aus dem Polo heraus und verschwanden in einem angrenzenden Wald. Die Polizisten untersuchten den Pkw und fanden dort viele wichtige Gegenstände.

Zunächst einmal stieß die Polizei Bielefeld auf eine EC-Karte und ein Tütchen - mutmaßlich mit Amphetamin. Außerdem sichteten die Beamten zwei Messer. Neben den Waffen entdeckten die Polizisten auch einen Benzin-Kanister sowie einen Schlauch, der vermutlich zum Absaugen von Benzin verwendet worden war.

Als die Beamten den Kofferraum öffneten, fanden sie zudem einen 18-Jährigen aus Bielefeld vor, dessen kurioses Versteck sich nicht bewährt hatte. Der junge Mann gab an, mit mehreren Freunden unterwegs gewesen zu sein und die letzte halbe Stunde im Kofferraum verbracht zu haben.

Zudem fand die Polizei heraus, dass die Kennzeichen aus dem Kreis Lippe wohl gestohlen worden waren. Der Polo schien nach ersten Erkenntnissen weder versichert noch überhaupt angemeldet gewesen zu sein.

Bewaffnete Benzin-Bande bei Verfolgungsjagd gefasst: Allesamt festgenommen - Fahrer muss sich Drogentest unterziehen

Mit Verstärkung und der Hilfe eines Polizeidiensthundes machten die Polizisten drei weitere Mitfahrer aus dem Polo ausfindig - dazu zählten zwei 16-Jährige Bielefelder sowie ein 19-Jähriger aus Oerlinghausen, der dringend verdächtigt wird, das Auto gefahren zu sein - allerdings ohne gültige Fahrerlaubnis.

Alle vier Personen wurden festgenommen. Ein Arzt entnahm dem mutmaßlichen Polo-Fahrer eine Blutprobe auf der Polizeiwache, da ein Drogentest zuvor positiv ausgefallen war.

Bereits am Montagabend hatte ein Zeuge in Heepen mehrere junge Männer dabei beobachtet, wie sie von einem abgestellten Kleinwagen Benzin entwendeten. Dabei waren sie ebenfalls in einem roten VW Polo unterwegs. Bei der Flüssigkeit auf dem Parkplatz des Discountmarkts handelte es sich um einen Benzinfleck.

Zudem könnten die Tatverdächtigen aus Bielefeld weitere Benzin-Diebstähle in Windelsbleiche begangen haben. Es soll ein Diebstahl von Benzin an einem Roller gelungen sein. Ein weiterer Versuch an einem abgestellten hellen Pkw scheiterte. Beide Fahrzeugbesitzer werden gebeten, sich bei dem Kriminalkommissariat in Brackwede zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.