Oberbergischer Kreis

Sturzbetrunken durch die Baustelle: Frau mit 4,6 Promille erwischt

Ein Polizist führt eine Alkoholkontrolle durch.
+
Eine Frau im Oberbergischen Kreis war mit 4,6 Promille unterwegs. Ihren Führerschein sieht sie so schnell nicht wieder. (Symbolbild)

Die Polizei hielt im Oberbergischen Kreis eine Frau an. Nach einem Alkoholtest kam heraus: Sie war mit 4,6 Promille unterwegs.

Reichshof - Das ist mal ein stattlicher Wert: 4,6 Promille zeigte das Alkoholtest-Gerät an, als die Polizei eine Fahrerin in Reichshof-Denklingen im Oberbergischen Kreis kontrollierte. Die Fahrweise der sturzbetrunkenen Frau war zuvor dementsprechend abenteuerlich. Den Führerschein wird sie nun erst einmal nicht wiedersehen.

KreisOberbergischer Kreis
Fläche918,84 km²
Einwohner271.699

Sturzbetrunken im Oberbergischen Kreis: Fahrerin mit 4,6 Promille erwischt

Das kann ja schon einmal passieren, dachte sich die Polizei vermutlich zunächst, als ihnen am Dienstagvormittag (12.10.2021) eine Frau auf der Querstraße in Reichshof-Denklingen im Oberbergische Kreis aufgefallen war. Die Fahrerin steuerte ihr Auto entgegen der Fahrtrichtung durch eine Einbahnstraße, die aufgrund einer Baustelle eingerichtet wurde.

Dass da vielleicht etwas nicht ganz stimmte, bemerkten die Beamten der Polizei, als sie der Frau per Hand signalisierten, anzuhalten. Denn das ignorierte die Fahrerin und setzte ihre Fahrt unbeirrt fort. Wie betrunken die Frau aus Waldbröl jedoch war, kam erst kurz darauf heraus.

Oberbergischer Kreis: Fahrerin mit 4,6 Promille erwischt

Kurz darauf konnte die Fahrerin in Reichshof-Denklingen im Oberbergische Kreis doch noch aufgefunden und kontrolliert werden. Dabei schlug den Beamten der Polizei direkt eine deftige Alkohol-Fahne entgegen. Es war klar ersichtlich: Die Frau war sturzbetrunken. Der Alkohol-Test brachte dann die Gewissheit. 4,6 Promille wurden angezeigt. Der Führerschein der Frau wurde einbezogen und eine Blutprobeentnahme in die Wege geleitet.

Auf der A2 kam es zu einer rasanten Verfolgungsjagd. Ein Autofahrer war mit 180 km/h unterwegs und fuhr Schlangenlinien. Der Mann wurde einen Haftrichter vorgeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare