Jugendamt alarmiert

Bekiffter 12-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei - und fährt beinahe Mädchen um

Eine Cannabis-Ampel.
+
Ein 12-jähriger Junge wurde bekifft am Steuer des Fahrzeugs seines Vaters erwischt. Bei der Verfolgungsjagd mit der Polizei überfuhr der Junge mehrere rote Ampeln.

Ein gerade einmal 12-jähriger Junge hat sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Dabei kam beinahe ein achtjähriges Mädchen zu Schaden, das lediglich eine grüne Ampel überqueren wollte.

Duisburg - Nach einer gefährlichen Hetzjagd quer durch Duisburg hat die Polizei einen Autofahrer stoppen können. Das Kuriose: Die Person hinter dem Steuer war ein 12-jähriger Junge, der zu allem Überfluss vorher Marihuana konsumiert hatte. (News aus Nordrhein-Westfalen)

StadtDuisburg
RegierungsbezirkDüsseldorf
Fläche232,8 km2
Einwohner498.686 (Dezember 2019)

Bekiffter 12-Jähriger aus Duisburg flieht vor Polizei: Ungültiges Kennzeichen fällt auf

Eigentlich hatte die Polizei am Mittwochmorgen in Duisburg bloß ein Fahrzeug mit einem ungültigen Kfz-Kennzeichen kontrollieren wollen. Daher winkten die Beamten einen Autofahrer raus.

Der Fahrer des verdächtigen Autos reagierte nicht auf die Anhaltesignale, sondern ergriff die Flucht. Wie die Polizei berichtete, achtete der Fahrer des Wagens weder auf Ampeln noch auf Fußgänger. So kam es dazu, dass ein achtjähriges Mädchen beinahe vor das rasende Auto lief, als sie bei grüner Ampel eine Straße überqueren wollte. Eine Frau zog sie im letzten Moment von der Straße.

Bekiffter Junge aus Duisburg flieht vor Polizei: 12 Jahre alt und polizeibekannt

Erst nach mehreren Kilometern war die Verfolgungsjagd beendet. Als die Polizei sich einen Überblick verschaffte, wer da hinter dem Steuer saß, staunten die Beamten nicht schlecht. Die Person war zwar polizeibekannt, aber eben auch erst 12 Jahre alt.

Das Kind war gemeinsam mit einem 13 Jahre alten Freund unterwegs. Dieser habe sich laut Polizei die Autoschlüssel seines Vaters genommen und somit die Fahrt der beiden nicht einmal strafmündigen Jungen möglich gemacht.

Bei der Befragung des Fahrers bemerkte die Polizei, dass der 12-Jährige vor der Fahrt Marihuana geraucht hatte. Daraufhin stellten die Beamten das Auto sicher und benachrichtigten das Jugendamt. Schließlich hatte der Junge nicht das erste Mal mit der Polizei zu tun.

Eine Verfolgungsjagd mit der Polizei lieferte sich auch ein Mann auf der B1 und A40 in Dortmund. Die Hetzjagd endete damit, dass sich der Wagen überschlug und die Polizei im Fluchtauto einige interessante Gegenstände entdeckte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare