Gerangel, Beleidigungen, Polizeieinsatz

Bei Real: Warenstau an der Kasse - Kräftiger Kunde packt langsam ein, dann eskaliert die Situation

Einkaufswagen und Kunden vor einem Supermarkt von Real.
+
Bei Real in Hagen-Haspe ist es an der Kasse zum Streit gekommen - nachdem sich die Ware eines Kunden staute. Diesem wiederum passte es nicht, dass ein Kunde hinter ihm seine Einkäufe schneller einpacken wollte. (Symbolfoto)

An der Kasse bei Real in Hagen ist eine Situation vollkommen aus dem Ruder gelaufen. Zwei Kunden gerieten wegen eines Warenstaus an der Kasse aneinander. Einer der Beteiligten verteilte Fausthiebe und Beleidigungen. Die Polizei sucht Zeugen.

Hagen - Als ein 29-Jähriger am Samstagabend, 10. Oktober, gegen 21.45 Uhr im Real an der Vollbrinkstraße in Hagen-Haspe an der Kasse stand, kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung mit einem weiteren unbekannten Kunden. Darüber berichtet die Polizei Hagen am Montag.

Unmittelbar vor dem 29-jährigen Kunden aus Hagen hatte der Mann seine Ware bezahlt und packte diese langsam ein. Nach bisherigen Erkenntnissen staute sich die Ware der beiden Beteiligten und der 29-Jährige wollte seinen Teil schneller einpacken, so die Polizei weiter.

Real in Hagen: Beleidigungen und Fausthiebe an der Kasse

Der Mann vor ihm habe ihn zunächst mit dem Ellenbogen zur Seite geschubst. „Im weiteren Verlauf beleidigte der Unbekannte den Hagener und schlug mit der Faust nach ihm. Es kam zu einem Gerangel, bis die Security des Marktes einschritt“, so die Polizei weiter.

Der unbekannte Beteiligte der Auseinandersetzung entfernte sich demnach mit einem weiteren Mann, der hinzugekommen war. Beide hatten den 29-Jährigen zuvor weiter beleidigt.

Real in Hagen: Polizei beschreibt unbekannten Kunden und Begleiter

Der Tatverdächtige konnte laut Polizei wie folgt beschrieben werden: circa 34 bis 36 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, kurze, lockige, weiße Haare, weißer Dreitagebart, kräftige Statur. Zum Zeitpunkt der Auseinandersetzung trug der Mann eine graue Jacke sowie eine weiße Leinenhose.

Die zweite Person war etwa 40 bis 45 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, hatte kurze schwarz-graue Haare und war ebenfalls kräftiger Statur. Im Supermarkt trug er eine schwarze Jacke und einen grauen Pullover.

Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen, die Angaben zur Identität der Männer machen können. Hinweise werden unter der Tel. 02331/9862066 entgegengenommen.

In Hagen kam es auch am Sonntag zu einem Polizeieinsatz, weil eine Frau - mit einem Messer bewaffnet - Passanten anpöbelte. Als die Beamten anrückten, hetzte die Frau ihren Hund auf eine Polizistin. Und der schnappte zu. Ein polizeibekannter Maskenverweigerer aus dem Reichsbürger-Milieu hatte kürzlich in einem Dortmunder Supermarkt randaliert und Polizisten verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare