1. wa.de
  2. NRW

2G oder 3G in Baumärkten: Was gilt in NRW? Das sind die aktuellen Corona-Regeln

Erstellt:

Von: Daniel Großert

Kommentare

Für den Einzelhandel gelten strenge Corona-Regeln in NRW - Zählen auch Baumärkte dazu? Ist ein Nachweis für 3G oder 2G notwendig? Das müssen Kunden beachten:

Hamm - Die Corona-Regeln in Nordrhein-Westfalen sind seit wenigen Tagen wieder deutlich strenger - vor allem für Ungeimpfte. Durch die weitreichende 2G-Regel haben Menschen, die nicht geimpft oder genesen sind, in vielen Bereichen keinen Zutritt mehr - so auch im Einzelhandel. Und was ist mit Baumärkten? Gilt dort 2G oder 3G?

BundeslandNordrhein-Westfalen
Bevölkerung17,93 Millionen (2019)
HauptstadtDüsseldorf

2G oder 3G im Baumarkt? Welche Corona-Regel gilt aktuell in NRW?

Baumärkte erlebten während der Corona-Pandemie einen regelrechten Boom. Weil in der Freizeit zeitweise wenig möglich war, haben sich auch in Nordrhein-Westfalen viele Menschen Heimwerker-Projekten gewidmet und das Material bei Obi, Hornbach, Toom und Co. gekauft. Der Baumarkt zählte nämlich - zumindest im ersten Lockdown - zu den Geschäften, die geöffnet bleiben durften. Doch nach den neuen Corona-Regeln für NRW gibt es keine Ausnahme mehr.

Denn im Einzelhandel gilt seit wenigen Tagen die 2G-Regel. Ausnahmen gibt es nur für Geschäfte des täglichen Bedarfs. Doch in der entsprechenden Liste in der Corona-Schutzverordnung für Nordrhein-Westfalen tauchen Baumärkte nicht auf. Das heißt: Wer im Baumarkt einkaufen will, muss geimpft oder genesen sein. Ungeimpfte haben bei Obi oder Hornbach keinen Zutritt mehr.

Das bestätigt auch das Online-Portal baumarktmanager.de: In NRW, Sachsen und Rheinland-Pfalz gilt in Baumärkten 2G, während sie in den übrigen deutschen Bundesländern zu den Geschäften des täglichen Bedarfs zählen und uneingeschränkt für jeden öffnen dürfen. Die Baumarkt-Kette Bauhaus teilte dem Portal mit, dass die 2G-Regel in Nordrhein-Westfalen auch vollständig an den Eingängen kontrolliert werde.

2G im Baumarkt in NRW: Es gibt zwei Schlupflöcher

Letztendlich gibt es aber für Ungeimpfte doch zwei kleine Schlupflöcher, wie sie trotz 2G in den Baumarkt kommen: Zum einen gilt die strenge Corona-Regel nicht für Gewerbetreibende und Handwerker, weil Baumärkte für diese Gruppe als Großhandel gelten.

Kunden stehen in einem Baumarkt an einer Kasse.
2G oder 3G? Welche Corona-Regeln gelten in NRW im Baumarkt? © Sven Hoppe/dpa

Zum anderen gehören Gartenmärkte zu den Geschäften des täglichen Bedarfs. In einen Baumarkt integrierte Gartencenter müssen die 2G-Regel also nicht umsetzen und dürfen prinzipiell ungeimpfte Kunden empfangen. Welche Regeln in Drogerien oder bei Ikea gelten, erklärt RUHR24.

Die Baumärkte haben aber die Möglichkeit, auch in ihren Gartencentern nur Geimpften und Genesenen Zutritt zu gewähren. Kunden sollten sich daher vorab informieren, welche Corona-Regeln in ihrem angestammten Baumarkt gelten. *wa.de und RUHR24 sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare