Nach Deborah und Lena kam Jessica

Bauer hat Frau gefunden: Happy End für Schäfer Dirk

+
Doch noch eine Frau gefunden hat der Hirschberger Dirk Linneboden durch das TV-Format „Bauer sucht Frau“ und ist jetzt glücklich mit der 36-jährigen Jessica aus Minden.

Hirschberg – Dirk Linneboden hat sein Ziel erreicht: Er hat eine Partnerin. Jessica wird noch in diesem Monat bei ihm in Hirschberg einziehen. Kennengelernt hat der aktuell bekannteste Bürger des Dorfes die 36-Jährige durch die Sendung „Bauer sucht Frau“.

Die Sendung lief Mitte Oktober bis Dezember 2018 bei RTL im Fernsehen. Daran hat der 41-Jährige angestellte Landwirt, mit eigenen Schafen im Nebenerwerb, teilgenommen, weil er nach neun Jahren das Single-Leben satt hatte.

Zwar sind nun weder Deborah noch Lena, die für die Aufnahmen nach Hirschberg gekommen waren, an seiner Seite. „Bei beiden passte es einfach nicht“, sagt Dirk rückblickend. Aber das Fernsehen verschaffte den Protagonisten eine Aufmerksamkeit, die auch zu Fan-Post führte: „Über fünf Millionen Zuschauer pro Sendung – das war schon der Wahnsinn. Es war eine sehr erfolgreiche Staffel vom Publikumsinteresse her. Und ich mitten drin!“, staunte der Hirschberger, der „etwa 60 Briefe und SMS von Frauen“ erhalten habe.

Das war möglich, weil Dirk Linneboden vor Jahren seine Handynummer ins „Örtliche“ (Telefonbuch) hat eintragen lassen, und so leicht ausfindig zu machen war. „Da waren Frauen unterschiedlichen Alters aus allen Teilen Deutschlands dabei, und irgendwann musste ich auch feststellen: Ich suchte eine Frau, keine Mutter.“

"Bin beinahe in Ohnmacht gefallen"

Einer dieser Fans, denen der sympathische Typ gefiel, war aber auch die 36-jährige Gebäudereinigerin aus Minden. „Ich habe ihm einfach nur geschrieben, dass er mir gefällt und er sich ja mal bei mir melden könnte. Ich bin beinahe in Ohnmacht gefallen, als Dirk die SMS dann im Fernsehen vorgelesen hat“, erinnert sich Jessica bei einem Treffen im „Schlossstübchen“ in Hirschberg. Sie lobte ihn für seine Authentizität und den tollen Umgang mit seinen Tieren.

Zu diesem Zeitpunkt im November 2018 waren Deborah und Lena bereits Geschichte: Deborah war nach Hessen zurückgekehrt, und Lena, die Dirk auf dem Hoffest zu Beginn der Sendung ebenfalls schon für ein näheres Kennenlernen ins Auge gefasst hatte, hatte sich schließlich Dirks suchendem Mitbewerber Bernhard zugewandt.

Jedenfalls war aus der Fan-Post der Kontakt zu Jessica heraus gestochen und bei den Aufnahmen für einen Beitrag für das Magazin „RTL Extra“, das im Anschluss an eine „Bauer sucht -Frau“-Folge lief, las Dirk ihn vor. Ab Anfang November folgten täglich lange Telefongespräche und ein erster Besuch der Mindenerin in Hirschberg. Weihnachten und Silvester verbrachten Jessica und Dirk bereits gemeinsam, bald ziehen sie sogar zusammen. Vorteil Jessica: Sie ist nicht nur so tierlieb wie die offiziellen Kandidatinnen, sondern ist auf dem Nebenerwerbshof ihrer Großeltern auch mit vielen Tieren aufgewachsen. Jetzt sucht sie eine Arbeitsstelle im Raum Warstein.

Keine Lust, Karnevalsprinz oder Schützenkönig zu werden

Für Dirk Linneboden ist die Normalität noch nicht ganz zurück. Beispiel Mittwoch dieser Woche: „Ich habe an der Bauernversammlung in Oestinghausen teilgenommen. Da sagte beim Weg in die Halle ein Bauer: 'Da ist er ja, bekannt aus Funk und Fernsehen.' Und nachher auf dem Weg zum Parkplatz wurde ich noch mal angesprochen.“ Dabei sei ihm das sogar unangenehm.

Und dann sagt Dirk Linneboden, was seiner Teilnahme an der Sendung und dem damit zwangsläufig verbundenen Bekanntsheitsgrad eigentlich total widerspricht: „Ich habe keine Lust, Karnevalsprinz oder Schützenkönig zu werden – und dann sowas!“

Zu verdanken hatte er sein turbulentes Jahr übrigens Laura, Tochter der „Schlossstübchen“-Wirtin Anke Pawlowski. „Am 2. Weihnachtstag 2017 bin ich dorthin und wollte nur ein frohes Fest wünschen. Im Jackett und so. Da hat Laura zu mir gesagt: Dirk, es ist eigentlich schade, dass du alleine bist. Ich melde dich bei Bauer sucht Frau an.“ Das habe er zunächst für einen Scherz gehalten, aber dann verfestigte sich die Idee: „Ich habe gedacht: Was soll’s, was hab ich schon zu verlieren? Ich war ja wirklich auf der Suche nach einer Frau fürs Leben“. Also ließ er die 20-jährige Studentin gewähren und die Anmeldung zu.

Eigentlich hatte der Landwirt schon mit nichts mehr gerechnet – bis die Produktionsfirma Kontakt zu ihm aufnahm und nach ersten Telefongesprächen das Interesse an ihm immer größer wurde. „Ich habe wohl einen ganz guten Eindruck gemacht, weil ich auch sage, was ich denke.“ Zunächst blieb die Anmeldung aber „geheim“, seine Familie und Freunde weihte Dirk erst ein, als die Teilnahme feststand: „Das war am Tag nach Weiberfastnacht im vergangenen Jahr.“ Und ihm wurde Mut gemacht, auch in der Hirschberger Schützenbruderschaft, in der er Vorstandsmitglied ist.

Weitere Drehs sind möglich

Der Rest ist mindestens allen, die die Sendereihe verfolgt haben, bekannt: Dirk Linneboden präsentierte sich als kerniger Sauerländer, der mit Witz und Sympathie punktete, wenn seine beiden Auserwählten letztlich auch nicht die erhofften Volltreffer waren.

Dafür bekam er Jessica und die kann mit der Bekanntheit ihres Freundes gut umgehen. Ihre gemeinsame Geschichte ist am Anfang, „Bauer sucht Frau“ für Dirk Linneboden dagegen noch nicht zu Ende: „Ich habe dadurch gute Freunde gefunden, die Schweinebauer Klaus und Nils aus Cuxhaven. Wir sind noch in Kontakt. Es kann auch sein, dass noch mal für das Fernsehen gedreht wird.“

So ganz kann der keineswegs schüchterne Dirk durch seinen Bekanntheitsgrad also noch nicht abschließen mit dem RTL-Quotenrenner. Im Gegenteil: „Es gibt Leute, die fragen im Schlossstübchen nach Autogrammkarten von mir. Die sind inzwischen in Auftrag und müssten eigentlich auch bald geliefert werden.“

Eine Karriere wie Schäfer Heinrich aus Erwitte-Völlinghausen, der durch die Sendung einen andauernden Promi-Status errang, strebt er nicht an. Jetzt wartet der 41-Jährige ab, wie es weitergeht – mit „Bauer sucht Frau“ und mit Jessica, die meint: „Als ich ihn letztes Jahr kontaktiert habe, da war ich eigentlich gar nicht auf der Suche nach einem Partner. Ich fand Dirk einfach nur sympathisch und habe ihm das mitgeteilt.“

Eine Szene, die so nicht im Drehbuch stand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare