Bank-Einbrecher rasen mit SUV durch die Tür - doch dann werden sie vom Nebel vertrieben

+
Die Polizei sucht nach den Tätern.

In Schwerte wurden mehrere Einbrecher in der Nacht zu Montag vom Nebel vertrieben.

Schwerte - Am frühen Montagmorgen wurden Anwohner durch lauten Krach gegen 3.45 Uhr aus dem Schlaf gerissen. 

"Als einige von Ihnen zum ansässigen Geldinstitut in der Rathausstraße schauten, bemerkten sie, dass mehrere Männer mit einem Pkw die Eingangstür zerstört hatten", schilderte die Polizei. 

Dazu sind sie mit dem Fahrzeug in den Türbereich gefahren. Zwei Personen begaben sich anschließend mit einem länglichen Gegenstand in das Bankgebäude, kamen aber, nachdem die Nebelanlage innen ausgelöst hatte wieder heraus. Anschließend kam ein dritter Mann hinzu und die Personen flüchteten mit dem Fahrzeug. 

Die erste Person hatte einen schwarzen Regenmantel mit weißen Streifen auf dem Rücke und eine dunkle Hose an. Außerdem trug er eine Sturmhaube. Der zweite Mann trug einen dunkelgrauen Anorak und eine dunkle Hose und ebenfalls eine Sturmhaube. Der Dritte hatte einen identischen Regenmantel und eine dunkelgraue Hose an, sowie schwarze Schuhe. 

Bei dem Fahrzeug handelte es sich um ein silbernes Audi SUV. Wer hat den Vorfall noch beobachtet und kann Hinweise zu Fahrzeug und Insassen machen? Hinweise bitte an die Polizei in Schwerte unter 02304/921 3420 oder 921 0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare