Tarifstreit

Bahnstreik in NRW: Zugausfälle auch am Freitag - Nur drei Linien fahren nach Plan

Bahnstreik in NRW: Die GDL streikt. Auch am Freitag kommt es in NRW zu Zugausfällen und Verspätungen. Welche Bahnstrecken sind betroffen? Alle Infos hier.

Update vom 3. September, 7.39 Uhr: Der Bahnstreik der GDL hat auch am Freitag wieder für viele Beeinträchtigungen in Nordrhein-Westfalen gesorgt. Reisende müssten nach Angaben der Deutschen Bahn immer noch mit vollen Zügen, zahlreichen Ausfällen und Verspätungen rechnen. Im Regional- und S-Bahnverkehr fallen viele Linien in NRW komplett oder zumindest teilweise aus. Nur drei Linien verkehren laut DB-Fahrplanauskunft vollständig nach Plan: Der RE 17 (Hagen-Warburg), die RB 52 (Dortmund-Hagen) und die S 5 (Dortmund-Hagen).

GewerkschaftGewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL)
VorsitzClaus Weselsky
Mitglieder36.500 (2021)

Bahnstreik in NRW: Regionalverkehr stark betroffen

Update vom 2. September, 6.50 Uhr: Der bundesweite Streik der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) bei der Deutschen Bahn hat am Donnerstagmorgen für zahlreiche Zugausfälle und -verspätungen in Nordrhein-Westfalen gesorgt.

Der Ausstand im Personenverkehr habe um 2 Uhr begonnen, bestätigte ein Bahn-Sprecher. Für den Fernverkehr gibt es laut einer Pressemitteilung ein „stabiles Grundangebot von rund einem Viertel“. Für den Regionalverkehr bestehe das Ziel, heute und in den nächsten vier Tagen rund 40 Prozent des regulären Angebots zu fahren. Hier zeichnen sich laut Mitteilung jedoch erneut regional starke Unterschiede ab.

Der Streik-Schwerpunkt liegt demnach in Ostdeutschland. Doch auch in Nordrhein-Westfalen ist mit Zugausfällen und -verspätungen zu rechnen, so der Sprecher.

Im Regional- und S-Bahnverkehr in NRW werden voraussichtlich nur drei Linien planmäßig verkehren, wie aus einer Aufstellung der Bahn vom Mittwoch hervorging: 

  • RE 17 (Hagen-Warburg)
  • RB 52 (Dortmund-Hagen)
  • S 5 (Dortmund-Hagen).

Alle anderen Linien fallen aus oder verkehren nur eingeschränkt. Auf einigen Strecken will die Bahn Busse einsetzen.

Bahnstreik soll auch in NRW bis Dienstagnacht dauern

Schon seit Mittwochnachmittag bestreikt die Gewerkschaft den Güterverkehr. Trotz eines neuen Angebots der Bahn hat die GDL in der Nacht den Arbeitskampf wie geplant auch im Personenverkehr wieder aufgenommen. Es ist das dritte Mal binnen weniger Wochen, dass Hunderttausende Pendler und Bahnreisende von den Arbeitsniederlegungen getroffen werden. Der Streik soll nach dem Willen der GDL bis Dienstagnacht dauern.

Nicht bestreikt werden Konkurrenten der Deutschen Bahn. Allerdings sind auch bei ihnen Einschränkungen in Folge der Streiks möglich. Eine Auflistung aller betroffenen Bahnstrecken finden Sie in unserer Erstberichterstattung.

[Erstmeldung] Hamm - Bahnstreiks gab es in den vergangenen Wochen in Nordrhein-Westfalen immer wieder. Kein Wunder: Die Deutsche Bahn und die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) befinden sich seit Wochen im Tarifstreit. Die GDL fordert für ihre Mitglieder mehr Geld und einen einmaligen Corona-Bonus.

Bahnstreik in NRW: GDL ruft im Streit mit der Deutschen Bahn wieder zu Streik auf

Obwohl die Lokführer bereits zweimal gestreikt haben, gab es bislang noch keine Einigung zwischen den der GDL und der Deutschen Bahn. Nun hat die Gewerkschaft einen dritten Bahnstreik angekündigt - und der stellt die vorherigen in den Schatten. Wie die GDL am Montag mitteilte, sollen ihre Mitglieder ab Mittwoch, 1. September, erneut die Arbeit niederlegen - zunächst die Beschäftigten im Güterverkehr, einen Tag später auch die im Personenverkehr und in der Infrastruktur. Fahrgäste sind auf die aktuelle Reiseauskunft der Deutschen Bahn angewiesen.

Die Dauer des angekündigten Bahnstreiks hat es in sich: „Der Arbeitskampf endet am 7. September um 2 Uhr“, erklärte die GDL. Die Lokführer steiken also fünf bzw. sechs Tage lang und werden damit erneut für Chaos an den Bahnhöfen in NRW und ganz Deutschland sorgen - wie es ob der Bahnstreiks in den vergangenen Wochen bereits zweimal der Fall war. In dieser Zeit mussten viele Bahnkunden notgedrungen die Reiseauskunft bemühen.

Als Grund für den neuerlichen Bahnstreik nennt die GDL, dass „die DB bisher noch immer kein Einlenken im Tarifkonflikt erkennen lässt“. Die Deutsche Bahn bewege sich „weiterhin keinen Millimeter im von ihr selbst verschuldeten Tarifkonflikt“ und nehme dabei „ganz bewusst wirtschaftliche Nachteile und die Belastung der Reisenden in Kauf“, heißt es in der Pressemitteilung der Gewerkschaft. „Das einzige Mittel, den Konflikt zu lösen, ist die Vorlage eines verhandelbaren Angebots“, wird der Bundesvorsitzende der GDL, Claus Weselsky, zitiert. Doch das sei weit und breit nicht in Sicht.

Bahnstreik an fünf Tagen: Folgende Strecken sind laut DB betroffen

Fallen komplett aus:

  • Regionalverkehr RE / RB:

    RE 8: Mönchengladbach◄►Köln◄►Bonn-Beuel◄►Königswinter◄►Bad Honnef (Rhein)◄► Koblenz

    RE 9: Aachen◄►Düren◄►Horrem◄►Köln◄►Siegburg/Bonn◄► Siegen
    Es verkehren Direktbusse zwischen Köln Hbf ◄► Siegen Hbf im 60-Minuten-Takt - den entsprechenden Fahrplan finden Sie unten auf dieser Seite

    RE 18: Aachen◄►Maastricht

    RB 20: Eschweiler St. Jöris◄►Alsdorf-Annapark◄►Herzogenrath◄►Aachen◄►Stolberg Altstadt

    RB 23 / S 23: Bonn Hbf ◄►Rheinbach (Euskirchen)
    Es verkehren Busse im Schienenersatzverkehr - den entsprechenden Fahrplan finden Sie unten auf dieser Seite

    RB 25: Köln◄►Overath◄►Meinerzhagen ◄► Lüdenscheid

    RB 28: Neuwied◄►Niederlahnstein

    RB 30: Remagen ◄► Bonn

    RB 33: Essen◄►Aachen

    RB 38: (Köln)◄►Horrem ◄► Bedburg

    RB 39: Remagen ◄► Dernau
    Es verkehren Busse im Schienenersatzverkehr zwischen Remagen und Mayschoß - den entsprechenden Fahrplan finden Sie unten auf dieser Seite

    RB 43: Dorsten◄►Wanne-Eickel◄►Herne◄► Dortmund
    Es verkehren Busse im Schienenersatzverkehr zwischen Dorsten und Dortmund - den entsprechenden Fahrplan finden Sie unten auf dieser Seite

    RB 53: Dortmund ◄► Schwerte ◄► Iserlohn
    Es verkehren Busse im Schienenersatzverkehr zwischen Iserlohn und Dortmund - den entsprechenden Fahrplan finden Sie unten auf dieser Seite

    RB 54: Unna◄►Fröndenberg◄►Menden◄► Neuenrade
    Es verkehren Busse im Schienenersatzverkehr zwischen Neuenrade und Unna - den entsprechenden Fahrplan finden Sie unten auf dieser Seite

    RE 57: Dortmund◄►Arnsberg◄►Bestwig ◄► Winterberg
    Es verkehren Busse im Schienenersatzverkehr zwischen Fröndenberg und Dortmund Hbf - den entsprechenden Fahrplan finden Sie unten auf dieser Seite
  • S-Bahn:

    S 4: Unna◄►Unna-Königsborn◄►Dortmund-Dorstfeld◄►Dortmund-Lütgendortmund
    Es verkehren Busse im Schienenersatzverkehr zwischen Dortmund-Stadthaus ◄► Dortmund-Brackel - den entsprechenden Fahrplan finden Sie unten auf dieser Seite

    S 8: Mönchengladbach◄►Düsseldorf◄►Wuppertal – Hagen
    (Es wird versucht einen Ersatzverkehr mit Bussen Wuppertal-Vohwinkel und Düsseldorf Hbf sowie zwischen Neuss und Mönchengladbach einzurichten. Weitere Informationen folgen)

    S 11: Düsseldorf Flughafen Terminal◄►Düsseldorf◄►Neuss◄► Köln ◄► Bergisch-Gladbach
    Es verkehren Busse im Schienenersatzverkehr zwischen Köln-Mülheim ◄► Bergisch-Gladbach - den entsprechenden Fahrplan finden Sie unten auf dieser Seite

    S 68: Wuppertal-Vohwinkel ◄► Düsseldorf ◄► Langenfeld (Rheinl)

Verkehren mit Einschränkungen:

  • Regionalverkehr RE / RB:

    RE 2: Düsseldorf ◄► Essen ◄► Recklinghausen ◄► Münster◄►Osnabrück
    Die Züge verkehren zwischen Münster ◄► Osnabrück planmäßig.
    Zwischen Münster (Westf) Hbf ◄► Düsseldorf Hbf fallen die Züge aus.

    RB 27: Mönchengladbach ◄► Köln ◄► Koblenz
    Die Züge verkehren im 2-Stunden-Takt.

    RE 42: Mönchengladbach ◄► Essen ◄► Recklinghausen ◄► Haltern ◄► Münster
    Die Züge zwischen Münster◄►Mönchengladbach verkehren wie gewohnt.
    Die Züge mit Start-/Zielbahnhof Essen Hbf fallen aus.

    RB 51: Dortmund◄►Lünen◄►Coesfeld◄►Gronau ◄► Enschede
    Die Züge verkehren im 2-Stunden-Takt.
    Der zusätzliche Pendelzug zwischen Lünen ◄► Dortmund entfällt.

    RB 63: Münster◄►Coesfeld
    Die Züge verkehren stündlich.

    RB 64: Münster◄►Gronau ◄► Enschede
    Die Züge verkehren stündlich.
  • S-Bahn:

    S 1: Dortmund◄►Bochum◄►Essen◄►Duisburg◄►Düsseldorf◄►Solingen
    Die Züge verkehren im 60 Minuten Takt

    S 6: Essen – Ratingen Ost – Düsseldorf – Langenfeld (Rheinl) – Köln
    Die Züge verkehren im 60 Minuten Takt

    S 12: Horrem◄►Köln◄►Troisdorf◄►Siegburg◄►Hennef (Sieg)◄►Eitorf◄►Au
    Die Züge verkehren im 60 Minuten Takt

    S 19: Düren◄►Horrem◄►Köln-Hansaring◄►Köln/Bonn Flughafen◄►Troisdorf◄►Siegburg/Bonn◄►Hennef◄►Au
    Die Züge verkehren im 60 Minuten Takt

Verkehren uneingeschränkt:

  • Regionalverkehr RE / RB:

    RE 17: Hagen◄►Schwerte◄►Bestwig◄►Brilon-Wald◄►Warburg – Kassel
  • RB 52: Dortmund◄►Hagen
  • S-Bahn:

    S 5: Dortmund ◄► Hagen

Bahnstreik in NRW: Pendler müssen sich auf tagelange Einschränkungen einstellen

Die GDL fordert von der Deutschen Bahn einen neuen Tarifvertrag eine Lohnerhöhung von 3,2 Prozent und eine einmalige Corona-Prämie in Höhe von 600 Euro. Die Deutsche Bahn bietet zwar das geforderte Lohnplus, allerdings über einen längeren Zeitraum als von der Gewerkschaft gefordert. Auch über die Höhe der Einmalzahlung gibt es noch Unstimmigkeiten.

Die Deutsche Bahn hat am Mittwochabend ein neues Angebot vorgelegt. Es enthält eine Corona-Prämie von bis zu 600 Euro und sieht eine Laufzeit des Tarifvertrags von 36 Monaten vor, wie das Unternehmen mitteilte. Nun liegt der Ball im Feld der Gewerkschaft.

Bahnstreik in NRW: GDL will fünf Tage streiken - das müssen Reisende wissen

Jedenfalls können sich Bahnreisende und Pendler vorerst mehrere Tage auf erhebliche Einschränkungen im Bahnverkehr einstellen. Auch wenn die Deutsche Bahn zuletzt mit Not-Fahrplänen versucht hatte, die Auswirkungen zu minimieren, waren in Folge des Bahnstreiks in vielen Teilen von NRW und ganz Deutschland Zugausfälle und Verspätungen an der Tagesordnung. Während das bei den ersten beiden Streiks aber nach zwei Tagen beendet war, müssen sich Bahnkunden nun fünf Tage lang auf Frust einstellen.

Bahnreisende sollten sich in NRW und ganz Deutschland deshalb unbedingt an die Reiseauskunft der Deutschen Bahn wenden und ob der richtigen Zuginfo zumindest nicht böse von einem Ausfall überrascht zu werden.

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare