1. wa.de
  2. NRW

Bahnstrecke Hamm-Soest lange gesperrt - Alle Infos

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Markus Hanneken

Kommentare

Mit diesem Motto informiert die Bahn ihre Fahrgäste über die anstehenden Sperrung der Strecke Hamm-Soest.
Mit diesem Motto informiert die Bahn ihre Fahrgäste über die anstehenden Sperrung der Strecke Hamm-Soest. © privat

Zweieinhalb Wochen werden Bahnfahrer zwischen Hamm und Soest die Strecke mit dem Bus fahren müssen. Grund sind umfangreiche Baumaßnahmen. Anders als ihre Fahrgäste kann die Bahn der Sache noch Humor abgewinnen.

Hamm/Soest/Welver - Die zweigleisige Bahnstrecke zwischen Hamm (Hbf) und Soest wird zwischen dem 19. November (21 Uhr) und dem 10. Dezember (21 Uhr) 2021 komplett gesperrt sein. Damit entfallen auf diesem Streckenabschnitt zuvorderst alle Züge der Linie RB 89. Das betrifft nicht nur Pendler, sondern in dieser Zeit auch viele Weihnachtsmarkt-Besucher. Informationen für Fahrgäste der Abellio-Linie RE 11 und Fernverkehr finden Sie weiter unten.

Ein Schienenersatzverkehr (SEV) für die Linie 89 mit Bussen wird beidseitig eingerichtet. Der SEV verlängert die Fahrtzeiten spürbar, zudem können deutlich weniger Fahrräder mitgenommen werden als mit der Bahn. Die Busse halten während der Störung an folgenden Haltestellen:

Die Abfahrts- und/oder Ankunftszeiten des Schienenersatzverkehres finden Interessierte in einem Fahrplan, den die Eurobahn-Mutter Keolis unter diesem Link abgelegt hat. Informationen gibt es auch telefonisch über die Eurobahn-Hotlinenummer 00800-387-622-46.

Bahnstrecke zwischen Hamm und Soest gesperrt: Linie RE 11

Der Regionalexpress 11 (Düsseldorf - Hamm - Kassel) wird während der Sperrung an Hamm und Dortmund vorbeigeleitet. Die Züge halten nach Angaben des Betreiberunternehmens Abellio zwischen Soest und Bochum ersatzweise in Unna und Hörde. Von Hörde aus besteht eine U-Bahn-Verbindung zum Dortmunder Hauptbahnhof. Fahrgäste, die von Hamm in Richtung Dortmund, Essen und Düsseldorf fahren wollen, können auf die Regionalexpress-Linien 1, 3 und 6 ausweichen. 

Bahnstrecke zwischen Hamm und Soest gesperrt: der Fernverkehr

Bahnstrecke zwischen Hamm und Soest gesperrt: die Gründe

Als Gründe für die Sperrung nennen der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) und die Deutsche Bahn (DB) die anstehende Errichtung eines neuen Haltepunktes und einer Eisenbahnbrücke als Ersatz für zwei Bahnübergänge in Westtünnen. Vorbereitend würden eine Kampfmittelsondierung im Gleisbereich durchgeführt, Kabel verlegt, die Oberleitung sowie deren Masten angepasst sowie die Querung einer Entwässerungsleitung erstellt. Aktuell laufen in Welver zudem Arbeiten im Rahmen von Lärmschutzmaßnahmen. Der Umbau des Bahnhaltepunktes dort ist für 2024 geplant.

Ein Bahnsprecher kann auf Nachfrage keine längerfristigen Zeitangaben für die weiteren geplanten Maßnahmen machen. „Das geht nicht wie bei einer Märklin-Eisenbahn“, sagt er - „da sind aufwändige Arbeiten zu meistern.“

Bahnstrecke zwischen Hamm und Soest gesperrt: „Bautanz“?!

Die DB versucht der für viele ihrer Gäste unschönen Baumaßnahme eine Portion Humor abzugewinnen: „Zwischen Hamm und Soest beginnen im Herbst unser erster Bautanz“, heißt es auf den vielerorts angebrachten Hinweisplakaten und im Netz beim NWL. Dazu tanzen allerlei gezeichnete Baugeräte wie Presslufthammer schwungvoll durchs Bild.

Ein Bahnsprecher begründet den Begriff mit einem an „Bauchtanz“ angelehnten Wortspielchen; zu sehen sei ja der „Baustellenbeobachter Max Maulwurf“. Den Kopf schütteln derweil nicht nur genervte Bahnfahrer: Der Begriff und das Motiv seien „völlig unpassend“, findet Nicole Pizzuti, Unternehmenssprecherin der Eurobahn-Betreiberin Keolis. „Wenn unsere Fahrgäste auf den Schienenersatzverkehr ausweichen müssen, ist das kein Grund für einen Freudentanz.“

Auch interessant

Kommentare