1. wa.de
  2. NRW

Bahnstrecke zwischen Dortmund und Hamm länger gesperrt als gedacht

Erstellt:

Kommentare

Bahnsperrung Symbolbild dpa
Die Bahnstrecke zwischen Hamm und Dortmund bleibt bis Sonntagabend unbefahrbar. © dpa (Symbolbild)

Die Bahnstrecke zwischen Hamm und Dortmund bleibt länger gesperrt als geplant. Als Grund wird der heftige Sturm am Donnerstag genannt

Hamm/Dortmund - Die Deutsche Bahn (DB) muss die seit dem 8. Oktober laufende Sperrung auf der Strecke zwischen Hamm und Dortmund „unter anderem im Zusammenhang mit dem gestrigen Sturmtief“ bis Sonntag, 24. Oktober, 23.59 Uhr, verlängern. Seit dem 8. Oktober laufen auf diesem Abschnitt mehrere Baumaßnahmen. Ursprünglich war das Ende der Sperrung für den heutigen Freitag, 22. Oktober, 21 Uhr geplant. Alle Einschränkungen bleiben also 48 Stunden länger erhalten als ursprünglich kommuniziert.

Die DB hat in den Ferien mehrere Maßnahmen gebündelt, um die Strecke zu modernisieren. So wurden unter anderem 64 Oberleitungsmasten zwischen Dortmund-Scharnhorst und Dortmund-Kurl ausgetauscht. Hierbei kam auch ein Hubschrauber zum Einsatz.

Auswirkungen auf den Nahverkehr:

Für die ausfallenden Zwischenhalte wird zwischen Hamm und Dortmund ein umfangreicher Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Weitere Schnellbusse verkehren außerdem zwischen Dortmund und Hamm mit Halt in Kamen. An den Bahnhöfen Dortmund, Hamm und Kamen sind außerdem Servicekräfte im Einsatz.

Auswirkungen auf den Fernverkehr

Die Fahrplanänderungen sind in den Online-Auskunftssystemen der Deutschen Bahn enthalten und werden über Aushänge an den Bahnsteigen bekannt gegeben. Außerdem sind sie unter www.bauinfos.deutschebahn.com/nrw und über die App „DB Bauarbeiten“ abrufbar. Weitere Informationen wie Ersatzfahrpläne sowie Informationen zu den Abfahrtshaltestellen der Busse gibt es www.online unter www.bahn.de. - WA/han

Auch interessant

Kommentare