Kuriose Kontrolle

Besitzerin ruft an: Mann klaut Handy und erlebt bei Polizeikontrolle böse Überraschung

+
Symbolbild

Na, warum hat er denn nicht abgehoben? Einen 22-jährigen Dieb erwartete bei einer Polizeikontrolle am Donnerstagnachmittag eine böse Überraschung. Er hatte kurz vorher ein Handy gestohlen. Bei der Kontrolle klingelte das Telefon dann - wer am anderen Ende der Leitung war, überraschte.

  • Die Polizei überprüfte einen 22-Jährigen am Bahnhof Dortmund
  • Der Mann hatte ein Smartphone bei sich, das dauerhaft klingelte
  • Am anderen Ende der Leitung war die Besitzerin des gestohlenen Handys

Dortmund - Gegen 17 Uhr überprüften Bundespolizisten am Hauptbahnhof in Dortmund einen 22-jährigen Marokkaner. Da er sich nicht ausweisen konnte, nahmen ihn die Beamten mit zur Wache, um Fingerabdrücke zunehmen. 

Handy-Klau am Bahnhof Dortmund: Telefon klingelt dauerhaft

Dabei überprüften sie auch ein Smartphone, dass der Mann bei sich trug. Unentweg klingelte das Telefon während der Kontrolle. Als die Beamten den Anruf endlich beantworteten, erwartete sie eine Überraschung. Am anderen Ende meldete sich ausgerechnet die Besitzerin des Telefons. Sie erklärte, dass ihr das Smartphone auf einer Rolltreppe im Hauptbahnhof gestohlen worden war. Den 22-Jährigen erkannte sie wieder. Er habe auf der Rolltreppe hinter ihr gestanden. 

Beutezug geht weiter: Wohin verschwinden viele Wohnwagen?

Handy-Diebstahl am Bahnhof Dortmund: 22-Jähriger erst vor einigen Tagen aus JVA entlassen

Weitere Ermittlungen der Polizei ergaben, dass sich der 22-Jährige ohne Aufenthaltstitel in Deutschland aufhält. Er war demnach erst am 12. Dezember aus der JVA entlassen worden. 

Für den Marokkaner war es nicht der erste Diebstahl. Bei der Bundespolizei ist er bekannt. In 45 Fällen wurde er unter anderem wegen Diebstählen, Drogen- und Körperverletzungsdelikten aktenkundig.

Kurioser Diebstahl am Bahnhof Dortmund: Mann in Gewahrsam

Die Polizei nahm den 22-Jährigen in Gewahrsam und leitete ein Strafverfahren wegen Taschendiebstahls ein. 

Im Essener Hauptbahnhof hat eine Frau zwei Strumpfhosen gestohlen - und musste355 Tage ins Gefängnis. Agressiver ging es in Warendorf zu. Bei einem Einbruck klauten Diebe mehrere Pistolen aus einer Wohnung. Nun stellt sich nicht nur die Polizei die Frage, wohin die Waffen verschwunden sind. 

In der Weihnachtszeit werden viele Briefe verschickt. Mancher muss in diesem Jahr aber auf die Adventsgrüße seiner Liebsten verzichten. Unbekannte brachen in Dortmund mehrere Postkästen auf, durchwühlten die Briefe und klauten Bargeld. Die sichergestellten Briefe sollen zurück an ihre ürsprünglichen Bestimmer geschickt werden. Vermutlich aber erst nach den Feiertagen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare