Wegen Baustelle

Bahnstrecke zwischen Hamm und Dortmund in den Ferien gesperrt

Regionalbahn Deutsche Bahn
+
„Nicht einsteigen“: Der Hinweis an diesem Zug bekommt in den Herbstferien eine ganz besondere Bedeutung.

Bahnfahrgäste in der Region müssen in den Herbstferien erhebliche Behinderungen verkraften. Die Strecke Hamm – Dortmund wird für Bauarbeiten bis zum 26. Oktober gesperrt.

Hamm/Dortmund - Fernzüge und eine Regionalexpress-Linie werden umgeleitet, die meisten Fahrten im Regionalverkehr fallen jedoch aus. Stattdessen werden Busse eingesetzt. Eine Übersicht:

Die Bauarbeiten

Die Bahn erneuert in Kamen die mehr als 60 Jahre alten Oberleitungsmasten, saniert das dortige Bahnsteigdach und bereitet den Bau eines Straßentunnels vor. In Wiescherhöfen wird zwischen Friedhofsweg und Weetfelder Straße eine 500 Meter lange und drei Meter hohe Lärmschutzwand gebaut. Der Bahn zufolge wird es laut, mit Erschütterungen sei zu rechnen. Die Bahn investiert insgesamt 33 Millionen Euro.

Die Umleitungen

Der Regionalverkehr wird zwischen Hamm und Dortmund weitgehend unterbrochen. Von vier RE-Linien wird nur der RE3 ohne Halt über die Osterfelder Bahn umgeleitet. Die Linie soll grundsätzlich mit zwei Triebwagen fahren. RE1, RE6 und RE11 enden von Westen kommend in Dortmund, von Osten in Hamm. Die ICE-Linie 10 (Düsseldorf-Berlin) wird ebenfalls über die Osterfelder Bahn umgeleitet. Die Züge fahren überwiegend nur von und nach Essen. Die IC-Linie 55 (Köln-Dresden) wird über Unna umgeleitet, der Halt in Dortmund entfällt.

Der Schienenersatzverkehr

Ersatzbusse fahren im 20-Minuten-Takt zwischen Hamm und Dortmund. Sie bedienen die Bahnstationen entlang der Strecke. Eine Linie A hält in Scharnhorst, Kurl, Methler und Kamen, eine Linie B in Kamen und Nordbögge. Nach Angaben des Nahverkehrs Westfalen-Lippe (NWL) stehen ausreichend Busse bereit.

Für weitere Informationen der Bahn zu diesem Thema kicken Sie hier auf diesen Link.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare