Fahrgäste

Bahn-Chaos: Technikpanne lässt Züge still stehen - Verspätungen und Ausfälle

Streik Deutsche Bahn - Bahnübergang - GDL
+
Züge stehen still: Nach einem technischen Defekt bei der Deutschen Bahn müssen etliche Fahrgäste mit Verspätungen und Ausfällen rechnen. (Symbolbild)

Nach dem Bahn-Streik müssen Fahrgäste nun wieder Geduld beweisen. Diesmal sorgt ein technischer Defekt für mächtig Bahn-Chaos.

Update vom 13. August, 19.54 Uhr: Laut Fahrgästen rollen die Züge von und nach Münster wieder. Die Bahn meldet immer noch:  „Eine technische Störung an der Strecke im Raum Münster (Westf) Hbf stört den Zugverkehr. Aufgrund einer flächendeckenden Funkstörung im Bereich Münster(Westf) kommt es in nördlichen Teilen in NRW zu umfangreichen Einschränkungen im Bahnverkehr. Der Zugverkehr ist weitestgehend eingestellt, die Züge werden an geeigneten Bahnhöfen zurückgehalten und warten zunächst. Es kommt zu hohen Verspätungen, sowie Teil- und Zugausfällen. Voraussichtliche Dauer der Störung bis ca. 22:00 Uhr.“

UnternehmenDeutsche Bahn
HauptsitzBerlin
GründungJanuar 1994, Berlin

Bahn-Chaos: Technikpanne lässt Züge still stehen - Verspätungen und Ausfälle

[Erstmeldung] Hamm - Eine Technikpanne hat am Freitag den Zugverkehr der Deutschen Bahn im Münsterland und in Ostwestfalen in NRW massiv beeinträchtigt.

Wegen eines Ausfalls des Zugfunks inklusive seiner Rückfallebene wurden sowohl im Raum Paderborn, Bielefeld, Hamm und Münster Züge aus Sicherheitsgründen in den Stationen zurückgehalten. Das führt zu erheblichen Betriebseinschränkungen.

Züge hängen in Bahnhöfen fest, Reisende kommen derzeit nicht weiter. Wie ein Sprecher der Deutschen Bahn in Berlin mitteilte, läuft der Zugverkehr im Raum Ostwestfalen und Hamm am Freitagabend langsam wieder an. Dennoch muss weiterhin mit zum Teil erheblichen Verspätungen und Ausfällen gerechnet werden.

Bahn-Chaos: Technikpanne lässt Züge still stehen - Münster besonders stark betroffen

Im Raum Münster geht derzeit noch gar nichts. Zu Ursachen oder der Dauer der Einschränkungen machte der Sprecher keine Angaben. Auch wie lange der Ausfall in Münster noch anhalten werde, wurde Freitagabend nicht mitgeteilt. Betroffen sind der Nah- und Fernverkehr der Deutschen Bahn und anderer Anbieter wie Keolis und National Express. 

Erst in dieser Woche mussten sich Bahnreisende auf massive Verspätungen und Ausfälle einstellen: Die GDL kündigte einen Bahnstreik an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare