Mutter unter Schock

Unfall im Naturbad: Kind (3) geht im tiefen Wasser unter und muss wiederbelebt werden

Ein Rettungsring hängt an einem Geländer an einem Becken vom Freibad Lister Bad. Hannover eröffnet von dem heutigen Donnerstag (13.05.2021) an die Freibadsaison. Allerdings gelten in der Corona-Pandemie besondere Regeln: allein, zu zweit oder mit Personen des eigenen Haushaltes können Schwimmer demnach eine 50-Meter-Bahn, ein halbes Nichtschwimmerbecken oder ein halbes Sprungbecken für eine Stunde anmieten. Nur jeweils vier der acht Bahnen in den 50-Meter-Becken werden vermietet - um die Abstandsregeln einhalten zu können.
+
In einem Freibad im Kreis Coesfeld musste ein dreijähriges Kind aus dem Wasser gerettet und wiederbelebt werden. (Symbolbild)

Im Naturbad Olfen ist am Samstag ein dreijähriges Kind untergegangen. Es wurde aus dem Wasser gerettet und musste wiederbelebt werden. Der Badeunfall nahm ein gutes Ende.

Olfen (Kreis Coesfeld) - Laut Polizei ereignete sich der Unfall am Samstag im Naturbad Olfen. „Ein 3-jähriges Kind aus Datteln war in das tiefe Wasser geraten, als die Mutter es kurz aus den Augen verloren hatte“, schilderte die Polizei. Badegäste haben das Kind aus dem Wasser geborgen. Zu diesem Zeitpunkt atmete es nicht mehr.

Der Schwimmmeister begann laut Polizei mit einer Reanimation - erfolgreich. Die eingetroffenen Rettungssanitäter übernahmen die weiteren Maßnahmen. Das Kind wurde zur weiteren ärztlichen Behandlung in die Kinderklinik Datteln eingeliefert.

Die 23-jährige Mutter stand unter Schock und wurde ebenfalls mit einem RTW vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Dramatische Szenen spielten sich auch am Samstag im Sauerland ab. Zwei 13-Jährige zogen im Freibad einen Jungen aus dem Wasser, der leblos im Schwimmerbereich trieb*. Am Ende rettete dem Jungen womöglich das heldenhafte Eingreifen der beiden 13-Jährigen das Leben. - *come-on.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare