Bad Oeynhausen

„Wilder Ritt“ auf der A2: Rollerfahrer fährt über die Autobahn - mit 45 km/h

Zwei Personen auf einem Motorroller.
+
Mit einem Roller über die Autobahn: Zwei junge Männer haben das jetzt auf der A2 gemacht - bis die Polizei sie stoppte. (Symbolbild)

Ein 18-Jähriger ist mit seinem 45 km/h schnellen Roller über die A2 gefahren. Das hätte er gleich aus mehreren Gründen nicht gedurft. Die Polizei beendete den „wilden Ritt“ schließlich.

Bad Oeynhausen (NRW) - Bei dem Anblick staunten die Autofahrer am Donnerstagnachmittag auf der A2 nicht schlecht: Auf der Autobahn bei Bad Oeynhausen war ein mit zwei Personen besetzter Roller mit 45 km/h in Richtung Dortmund unterwegs.

Mehrere Verkehrsteilnehmer meldeten das der Polizei, die den „wilden Ritt“ des 18-jährigen Fahrers aus Beckum und seines 15-jährigen Mitfahrers nach eigenen Angaben schließlich im Autobahnkreuz Bad Oeynhausen stoppte.

Bad Oeynhausen: Rollerfahrer fährt über die A2 - Polizei stoppt ihn

Dass er mit dem Zweirad gar nicht auf die Autobahn hätte fahren dürfen, war aber nicht alles: Bei der anschließenden Kontrolle bemerkte die Polizei, dass der 18-Jährige keinen Führerschein für den Piaggio-Roller hat. Versichert war das Gefährt auch nicht, denn das Kennzeichen, das daran angebracht war, stammte aus dem Jahr 2018.

Die Polizei stellte den Roller sicher und zeigten den Fahrer „wegen der erkannten Verkehrsstraftaten“ an, wie es in einer Pressemitteilung der Polizei Bielefeld heißt.

In der Nacht zu Freitag passierte auf der A2 ein spektakulärer Unfall: Ein Jeep schleuderte bei Starkregen in eine Leitplanke und landete am Ende auf dem Dach eines Audi. Der Schaden ist immens.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare