Täter hinterließ Spuren

Automaten-Sprengung: 25.000 Euro Schaden, aber keine Beute

+

Dortmund/Unna - 25.000 Euro Schaden, aber keine Beute - das ist die Bilanz der Sprengstoffattacke auf einen Fahrkartenautomaten vor knapp zwei Wochen in Unna.

Der Automat habe standgehalten, teilte die Polizei mit. Dafür habe der Täter aber Spuren hinterlassen. 

Es soll sich um einen polizeibekannten 16-Jährigen handeln, so die Polizei. Der verhinderte Automatensprenger müsse mit einem Verfahren wegen versuchten schweren Diebstahls und Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion rechnen. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare