Weil sie Fußgänger über die Straße gehen ließ

"Fahr, du Schlampe!": Autofahrerin mit Waffe bedroht, weil sie nett ist

+
Autofahrerin mit Waffe bedroht: "Fahr du Schlampe"

Aus Wut über eine Autofahrerin, die Fußgänger über die Straße ließ, hat ein nachfolgender Autofahrer die Frau mit einer Waffe bedroht.

Würselen -  Als die Autofahrerin in Würselen an einem Zebrastreifen hielt, soll sich der 29-jährige laut Polizei in dem Auto hinter ihr am Donnerstag aus dem Fenster gelehnt, mit der Waffe in ihre Richtung gezielt und geschrien haben: "Fahr du Schlampe."

Polizisten fanden kurz danach bei ihm eine geladene Schreckschusswaffe griffbereit unter dem Beifahrersitz. In der Vernehmung gab der Mann an, sich über das Verhalten der Frau aufgeregt zu haben.

Der Führerschein ist weg

Eine Richterin ordnete unverzüglich die Beschlagnahme des Führerscheins an. Ein Gericht werde prüfen, ob der Mann charakterlich für die Teilnahme im Straßenverkehr geeignet sei, teilte die Polizei am Freitag mit.

Darüber hinaus seien Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz, Bedrohung und Beleidigung eingeleitet worden. - dpa

Immer wieder Baustellen: An diesen Autobahnen müssen Autofahrer mit Behinderungen rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare