Vier Verstöße auf einen Streich

43-jähriger Pole mit britischem Lernführerschein und ungültigem Kennzeichen unterwegs

+

Herford - Ein polnischer Autofahrer mit britischem Lernführerschein und ungültigem niederländischem Händlerkennzeichen ging der Autobahnpolizei Herford am Mittwoch, 10. Oktober, auf der A2 ins Netz.

Beamte der Autobahnpolizeiwache Herford kontrollierten gegen 08:45 Uhr den 43-jährigen Fahrer aus Polen. Bei der Überprüfung, im Bereich der Abfahrt Herford Ost, zeigte er einen britischen Lernführerschein vor, wie die Polizei Bielefeld am Dienstagmittag mitteilte.

Das Führen von Fahrzeugen mit dem britischen Lernführerschein ist in Deutschland nicht erlaubt. Aber das war noch nicht alles: Bei der Kontrolle entdeckten die Beamten, dass das niederländische Händlerkennzeichen an dem Pkw Skoda ungültig war. Auch die vorgelegte Händlerkarte war abgelaufen. 

Die Autobahnpolizisten ordneten eine Sicherheitsleistung in Höhe von insgesamt 650 Euro an. Es lagen der Verdacht des Kennzeichenmissbrauchs, Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz und die Abgabenordnung, sowie das Fahren ohne Fahrerlaubnis vor.

Nach der Sicherstellung des Pkw, der Kennzeichen und der Händlerkarte wurde dem 43-Jährigen laut Polizei zudem das Führen von Fahrzeugen mit dem britischen Lernführerschein in der Bundesrepublik Deutschland untersagt und er durfte den Heimweg antreten. -dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare