Zwischen Werl und Dortmund

Autofahrer müssen sich auf Staus einstellen:  Eine Änderung bei Vollsperrungen auf der A44

+
Auf der A44 zwischen Werl und Dortmund kommt es zu Sperrungen.

[Update 10.45 Uhr] Da Fahrbahn-Schäden beseitigt werden müssen, wird die Autobahn 44 zwischen Werl und Dortmund/Unna vollgesperrt.

Werl/Hamm/Dortmund - Sowohl Montagnacht (9. auf 10. März) als auch Dienstagnacht (10. auf 11. März) sperrte die Straßen-NRW-Autobahnniederlassung Hamm die A44 zwischen der Anschlussstelle Unna-Ost und dem Autobahnkreuz Dortmund/Unna in Fahrtrichtung Dortmund.

Mittwochnacht (11. auf 12. März) wurde die Bahn zwischen der Anschlussstelle Unna-Ost und dem Autobahnkreuz Werl in Fahrtrichtung Kassel voll gesperrt. Jeweils um 20 Uhr beginnen die Sperrungen und dauern bis zum Morgen (voraussichtlich 5 Uhr).

Die zunächst für Donnerstagnacht (12./13.März) gemeldete Vollsperrung der A44 zwischen der Anschlussstelle Unna-Ost und dem Autobahnkreuz Werl in Fahrtrichtung Kassel entfällt. "Aufgrund des hohen personellen sowie maschinellen Einsatzes der Baufirma ist keine Sperrung mehr notwendig", heißt es von Straßen NRW. Die Markierungs- und Fugenarbeiten erfolgen zu einem späteren Zeitpunkt.

Umgeleitet wird über die B1. Straßen NRW muss umfangreiche Fahrbahnschäden beseitigen und investiert 170.000 Euro aus Bundesmitteln.

Parkplatz auf A44 gesperrt

Der A44-Parkplatz Steinhausen in Fahrtrichtung Kassel zwischen den Anschlussstellen Geseke und Büren wird zudem Montagnacht (9./10. März) von 20 bis 6 Uhr gesperrt. Dem Verkehr auf der A44 steht dann nur ein Fahrstreifen zur Verfügung.

Straßen NRW beseitigt in der Nacht auf der A44 in Richtung Kassel auch dort einen Fahrbahnschaden. Da im Bereich des Parkplatzes gearbeitet wird, ist eine gefahrlose Aus- und Auffahrt nicht möglich. Die Kosten betragen 20.000 Euro, die aus Bundesmitteln finanziert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare