Großer Schock, glimpflicher Ausgang

Unfall beim Abbiegen: Autofahrer erfasst Mann (30) und Kinderwagen

+

Ein 50-jähriger Autofahrer hat am Samstagmittag in Warendorf-Freckenhorst einen 30-jährigen Fußgänger mit Kinderwagen erfasst. Wenig später ereignete sich in Ahlen ein Unfall, bei dem ein 62-jähriger Pkw-Fahrer eine 13-Jährige erfasste.

Warendorf - Zu dem ersten Unfall kam es am Samstag um 12.19 Uhr in Warendorf-Freckenhorst, wie die Polizei mitteilte.

An der Einmündung Everswinkeler Straße/Brückenstraße stießen demnach ein Pkw und ein Kinderwagen zusammen. 

So passierte der Unfall

Ein 50-jähriger Münsteraner befuhr nach Angaben der Polizei mit seinem Pkw die Brückenstraße und wollte an der Einmündung nach rechts auf die Everswinkeler Straße abbiegen. 

Zeitgleich war der 30-jährige Mann aus Warendorf mit einem Kinderwagen und seinem drei Monate alten Kind auf dem Fußweg der Everswinkeler Straße unterwegs.

Der Fußgänger beabsichtigte die Brückenstraße zu queren. Dabei kam es zum Zusammenstoß zwischen den Beteiligten, wobei der 30-jährige Mann leicht verletzt wurde. 

Kind bleibt unverletzt

Dieser wollte sich nach der Unfallaufnahme durch die Polizei selbständig in ärztliche Behandlung begeben, das Kind blieb unverletzt. Es entstand geringer Sachschaden. 

Zusammenstoß zwischen Pkw und Kind 

Nur wenig später, gegen 13 Uhr, kam es auf der Bergstraße in Ahlen zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. 

Ein 62-jähriger Pkw-Führer aus Beckum beabsichtigte der Polizei zufolge von einem Parkplatz aus auf die Bergstraße einzufahren. Zeitgleich war eine 13-jährige Ahlenerin zu Fuß auf dem Gehweg der Bergstraße unterwegs und passierte gerade die Parkplatz-Zufahrt. 

Dabei kam es zum Zusammenstoß der beiden Verkehrsteilnehmer, wobei die 13-Jährige stürzte und leicht verletzt wurde. Sie wurde mit einem Rettungswagen zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Sachschaden entstand nach ersten Erkenntnissen nicht. 

Der Pkw-Fahrer hatte sich zunächst von der Unfallstelle entfernt, konnte aber durch die Mutter des Kindes ausfindig gemacht werden und kehrte zum Unfallort zurück. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare